Gerlitzen, St. Jakob, Velden & Alpenarena
Gut gerüstet für die Wintersaison

Schifahren mit Top-Aussicht auf der Gerlitzen. Am 7. Dezember ist Saisonstart.
3Bilder
  • Schifahren mit Top-Aussicht auf der Gerlitzen. Am 7. Dezember ist Saisonstart.
  • Foto: Gerlitzen
  • hochgeladen von Margarete Pachernig

Der Winter ist da - mit Neuschnee in höheren Lagen. Auf der Gerlitzen wurden 2,5 Millionen investiert, die Naturschnee-Loipe am Dobratsch ist heuer wieder befahrbar und in St. Jakob finden Top-Events statt. Die Wintersportangebote um Villach können sich sehen lassen.

VILLACH (map). „Yippee – Winter is coming“ postete das Schigebiet Gerlitzen auf Facebook und zwar gleich mit 70 Zentimetern Neuschnee am Gipfel und in höheren Lagen. Manuel Kapeller-Hopfgartner, Leiter des Tagesgeschäfts auf der Gerlitzen rechnet mit einem Saisonstart am 7. Dezember, bei entsprechender Wetterlage kann es auch früher sein.

2,5 Millionen Investitionen

„2,5 Millionen Euro wurden für diese Saison auf der Gerlitzen investiert“, sagt Kapeller-Hopfgartner. Am Moserhang bei der Mittelstation Kanzelhöhe wurde ein 90 Meter langer „Zauberteppich“ mit Überdachung errichtet.  Bei der belebten Mittelstation gab es bis dato noch keinen Übungslift für Kinder und Schianfänger. Außerdem wurden die Beschneiungssysteme ausgebaut (plus 15 neue Kanonen) und technisch modernisiert, zudem ein neues Pistengerät mit integrierter Schneehöhenmessung angeschafft. Der online-Ticketshop wurde erweitert, sodass sich Gäste ihre Tickets schon zu Hause ausdrucken können. Neu in dieser Saison ist außerdem ein Schiverleih- und Verkauf bei der Talstation Annenheim.

Mit all diesen Investitionen ist aber noch lange nicht Schluss: „Für die nächste Saison 2020/21 haben wir weitere 6 Millionen Euro für zusätzliche Maßnahmen im Sinne der Gästezufriedenheit budgetiert“, betont Kapeller-Hopfgartner, der hier von einem weiteren Parkdeck in Annenheim, einem neuen Speicherteich sowie Erweiterungen bei den Sommerangeboten spricht.

Dobratsch - im Schnee wandern

Am Villacher Hausberg liegt auch schon Neuschnee - hier kann ab sofort mit „sanftem“ Wintersport gestartet werden: Der vier Kilometer lange „Gipfelwanderweg“ von der Rosstratte bis zum Gipfel ist bereits präpariert und kann mit Winterschuhen erwandert werden, ebenso wie der Rundwanderweg Rosstratte. Der beliebte Rodelhügel am Rosskofel direkt neben dem Rosstrattenstüberl wird heute (15. November) eröffnet. „Eine kleine Maßnahme mit enormer Wirkung“, sagt Robert Heuberger, Geschäftsführer Dobratsch über den Rodelhügel als Besuchermagneten. Zudem werde es, so Vizebgm. Irene Hochstetter-Lackner, ein umfangreiches Winterprogramm geben, das am 29. November präsentiert wird. Ab sofort ist übrigens die Benützung der Villacher Alpenstraße gebührenfrei!

Langlauf-Loipe Alpengarten wieder in Betrieb

In der letzten Wintersaison war aufgrund von Sturmschäden die Langlaufloipe „Alpengarten“ am Dobratsch gesperrt. „Heuer können wir wieder grünes Licht geben“, freut sich Heuberger. Die sechs Kilometer lange Naturschnee-Loipe (kostenlos) auf 1.400 Metern Seehöhe soll demnächst – wenn das Wetter mitspielt - gespurt werden. Aktuelle Infos dazu gibt’s auf der Facebook-Seite „Naturpark Dobratsch“.

„Schneesicher“ in der Alpenarena

Die Villacher Alpenarena ist zwar vorrangig eine Sportstätte und ein Leistungszentrum für den Profisport, wird aber auch von Hobbysportlern gerne frequentiert. „Zielgruppe in diesem Segment sind Menschen, die einfach zwischendurch zwei Stunden Langlaufen wollen“, erklärt Geschäftsführer Franz Smoliner. Die Alpenarena wird vollständig mit Kunstschnee beschneit. Heuer wurden dazu zwei weitere „Schneeerzeuger“, angeschafft – insgesamt gibt es nun 12 Geräte. Voraussichtlicher Start für die drei Kilometer lange Langlaufloipe ist der 7. Dezember. Ein Renner für Kinder ist auch in der Alpenarena der, im letzten Jahr eröffnete, kostenlos benutzbare Kinderrodelhügel.

Während der „Special Olympics Wintermeisterschaften“, die vom 22. bis 28. Jänner 2020 in der Alpenarena stattfinden, ist in Teilbereichen zwar mit Sperren zu rechnen, der laufende Betrieb werde aber trotzdem aufrechterhalten, so Smoliner. Nähere Infos und Details dazu werden noch bekanntgegeben.

Top-Events in St. Jakob

St. Jakob im Rosental mit dem Langlaufleistungszentrum Kärnten rückt in der heurigen Saison ins Rampenlicht, und zwar mit gleich zwei Top-Events: Am 5. und 6. Jänner 2020 finden hier die „Österreichischen Biathlon- und Luftgewehr -Meisterschaften“ statt und vom 22. bis 23. Februar die Staatsmeisterschaften/ FIS-Schilanglauf.

Fini-Planai für Schihaserl

Den Wintersportlern stehen im Langlaufleistungszentrum 3,3 Kilometer Loipen klassisch, sowie Skating zur Verfügung. „Beschneit wird mit Kunstschnee, trotzdem sind dazu natürlich Minustemperaturen über einige Tage hinweg erforderlich“, so Robert Graber, Obmann des Leistungszentrums. Neben dem Langlauf ist St. Jakob mit der „Fini-Planai“ auch ein Hotspot für die jüngsten Schifahrer: Im Jänner und Februar finden hier traditionell Kleinkinder- und Schulschikurse statt.

Schifahren auch in Velden möglich

Klein aber fein ist das Schigebiet des Vereins „Skizunft Velden“ in Fahrendorf: Der Tellerlift wird wie gewohnt ab dem 25. Dezember in Betrieb gehen, dafür sorgt der Verein unter Obmann Gerhard Kopeinig. Zwei Schneekanonen sorgen für Schispaß - vor allem bei den Kindern, und die angrenzende Vinzenz-Perdacher-Hütte ist beliebter Treffpunkt.

Autor:

Margarete Pachernig aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen