14.12.2017, 16:24 Uhr

Nutzloses Rauchverbot

Österreich wird ziemlich sicher das umstrittene Rauchverbot in Lokalen nicht verhängen. Dazu melden sich Politiker kritisch, andere vorwurfsvoll, auch Ablehnung ist zu hören und vor allem sind alle besorgt um die Gesundheit der Menschen. Sie wissen jedoch, dass man einen überzeugten Raucher nicht davon abhalten kann, bei sich zu Hause oder im Freien auf Lungenkrebs oder Herzinfarkt hinzusteuern.

Der ganze Aufruhr scheint ein Politikum zu sein, um die neue Regierung in Misskredit zu bringen. 

Wäre die Sorge um die Gesundheit ehrlich gemeint, müsste man auf ein Verbot des Verkaufs bzw. Handels mit Rauchwaren hinarbeiten. Aber dann käme man in Konflikt mit dem Japanischen Großkonzern, der die Österreichische Tabakregie übernommen hat und mit Österreichern Millionen verdient. 

Auch ein Vertreter der EU meldet sich mit herben Worten gegen das Rauchen. Er glaubt wahrscheinlich, dass Glyphosat eigentlich reichen müsste, um unsere Einwohner zu dezimieren.  

P.S.: Die Hetzkampagne ist, wie beabsichtigt, beim einfachen Volk bereits gut angekommen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentareausblenden
41.712
Kurt Nöhmer aus St. Veit | 14.12.2017 | 19:55   Melden
27
Robert Prockl aus Güssing | 07.01.2018 | 11:32   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.