22.07.2017, 14:52 Uhr

Altlast Dollfuß

Das Fernsehen berichtet von einer Art Hysterie der Politiker um die Aufarbeitung (was immer das auch bedeuten mag) der Geschichte.

Man wird das Porträt von Engelbert Dollfuß im Parlament abhängen. Die ÖVP freue sich, weil man damit Altlasten entsorgt. Mit einer neuen Hängung will sie nichts zu tun haben.

Dollfuß war christlich sozialer Politiker, der die Verfassung in Österreich aufhob, um eine solche des Ständestaates einzuführen. "Dies sei eine autoritäre Regierungsform in der Nähe einer Diktatur", hört man.

Die Wahrheit ist, dass mit Dollfuß an der Spitze die Regierung vom Adel, der Geistlichkeit und dem Bürgertum gebildet wurde. Dies war vom 14. bis 17. Jahrhundert die übliche Regierungsform neben den Monarchien. Dollfuß wurde 1934 von einem Mitglied der Nationalsozialisten ermordet. Diese Partei war von ihm verboten worden.

Von der Pressestelle der ÖVP war zu erfahren, dass das Bild wegen Renovierungsarbeiten entfernt und in einem Museum wieder ausgestellt werden wird. Mit den übertriebenen Vorwürfen will man nichts zu tun haben.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.