29.10.2017, 09:33 Uhr

Man sagt nicht, das Schwerste sei die Tat; da hilft der Mut, der Augenblick, die Regung: Das Schwerste dieser Welt ist der Entschluss.

Werde, was du noch nicht bist:
bleibe, was du jetzt schon bist.
In diesem Bleiben und diesem Werden
liegt alles Schöne hier auf Erden.

Ist doch der Glaube
nur das Gefühl der Eintracht mit dir selbst.

Die Träume - sie erschaffen nicht die Wünsche,
sie wecken die vorhandenen.

Das eben ist der Liebe Zaubermacht,
dass sie veredelt, was ihr Hauch berührt -
der Sonne ähnlich, deren goldner Strahl
Gewitterwolken selbst in Gold verwandelt.

Für den Wert des Menschen
ist die Güte des Charakters das Höchste;
aber für das Zusammenleben
ist Humor und Temperament beinahe noch wichtiger.

Gescheit gedacht und dumm gehandelt,
so bin ich meine Tage durchs Leben gewandelt...




Franz Grillparzer
1
1
22
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentareausblenden
1.673
Helga Amh aus Bruck an der Leitha | 29.10.2017 | 09:51   Melden
20.646
Petra Maldet aus Neunkirchen | 29.10.2017 | 10:10   Melden
1.473
Uschi Rischanek aus Döbling | 29.10.2017 | 11:15   Melden
66.710
Ferdinand Reindl aus Braunau | 29.10.2017 | 12:17   Melden
9.260
Hildegard Stauder aus Villach | 06.11.2017 | 07:13   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.