18.08.2016, 07:38 Uhr

TROSTGEDICHT - wenn alles eben käme, wie du es gewollt hast...

In liebevollem Gedenken an alle meine Verstorbenen: Ruht in Frieden
Wenn alles eben käme,
wie du es gewollt hast,
und Gott dir gar nichts nähme
und gäb dir keine Last.

Wie wäre es da um dein Sterben
du Menschenkind bestellt;
du müsstest fast verderben,
so lieb wäre dir die Welt!

Nun fällt - eins nach dem andern -
manch süßes Band dir ab,
und heiter kannst du wandern,
gen Himmel durch das Grab.

Dein Zagen ist gebrochen
und deine Seele hofft;
dies ward schon oft gesprochen,
doch spricht' man's nie zu oft:

Man geht aus Nacht in Sonne!
Man geht aus Graus in Wonne!
Aus Tod in Leben ein!


Autor: Baron Friedrich Heinrich Freiherr de la Motte Fouqué
~
dieses Gedicht wurde mir von meiner Schwester Marianne Wißkirchen übermittelt
17
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentareausblenden
590
Barbara Stauder aus Linz | 18.08.2016 | 08:34   Melden
6.562
Hildegard Stauder aus Villach | 18.08.2016 | 08:59   Melden
39.878
Doris Schweiger aus Amstetten | 18.08.2016 | 09:38   Melden
35.024
Elisabeth Staudinger aus Vöcklabruck | 18.08.2016 | 21:23   Melden
27.919
Friederike Neumayer aus Tulln | 19.08.2016 | 19:57   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.