14.03.2017, 06:20 Uhr

Vergiss die Heimat nie, mei liaba Bua, ie woat auf die ...

So laung da Herrgott wüll sitz ie unta unsam Baum, denn am olla, olla schenstn is daheim!
Duat am Woitraunt auf da Wiesn
untam oitn Birkenbam,
steht ah Bankal in da Erdn
do sama gsesn, ganz alan.

Von da Kindheit host dazöt
wie aus ana aundan Wöt,
und das ma mit so wenig zfriedn woan.

Du host mia Liada von früher
und dais Maipfeiferl schnitzn glernt.

Ehrliche und echte Werte - füa a gaunzes Lebn.

Mei Enkal i bin Stuiz auf die.
geh wohin da Wind die treibt.
Nua deis ane mechat ie dia heit noch sagn:
Vagiss die Heimat nie mei liaba Bua,
ie woat auf die.
Bis du wieda - wieda kummst
zünd ie ah Liachtal fia die an.

Vagiss die Heimat nie
denk von Zeit zu Zeit an mie!
Pfiati Gott mei liaba Bua ,
pass auf, auf die,
ie hea die heit noch sagn:
Alles is von obn gelenkt!
Und auf meine oitn Tag
is jeda ah Geschenk.
So laung da Herrgott wüll
sitz ie unta unsan Bam,
denn am olla, olla schenstn is daheim!

Vagiss die Heimat nie, mei liaba Bua
dann am olla, olla schensten is daheim.

Pfiat Gott di, mei liaba Bua,
pass auf, auf die!



Dort am Waldrand auf der Wiese,
unterm alten Birkenbaum,
steht ein Bänkchen auf der Erde;
da sind wir gesessen ganz allein.

Von der Kindheit hast du erzählt,
wie aus einer anderen Welt,
und das man mit so wenig zufrieden war.

Du hast mir Lieder von früher,
und das Maipfeiferl schnitzen gelernt.

Ehrliche und echte Werte - für ein ganzes Leben.

Mein Enkel, ich bin stolz auf dich;
geh, wohin der Wind dich treibt.
Nur das eine möchte ich dir heute noch sagen:
Vergiss die Heimat nie, mein lieber Bub.
Ich warte auf dich, bist du wieder, wieder kommst
zünd ich ein Licht an für dich!

Vergiss die Heimat nie mein guter Bub
denk von Zeit zu Zeit an mich.
Auf Wiedersehen mein lieber Bub,
pass auf, auf dich!

Ich hör dich heut noch sagen:
Alles ist von oben gelenkt!

Und auf meine alten Tage
ist jeder ein Geschenk.
So lang der Herrgott will
sitze ich unter unserem Baum.
Denn am aller, allerschönsten ist es zu Hause!

Vergiss die Heimat nie mein guter Bub,
ich warte auf dich
bist du wieder, wieder kommst
zünd ich ein Licht an, für dich.

Vergiss die Heimat nie,
denk von Zeit zu Zeit an mich!

Auf Wiedersehn mein lieber Bub
pass auf dich auf!

Vergiss die Heimat nie mein Bub
ich warte auf dich
bist du wieder kommst
zünd ich ein Licht an für dich.

Vergiss die Heimat nie
denk von Zeit zu Zeit an mich.
Auf Wiedersehen mein lieber Bub,
pass auf, auf dich!

Pfiat Gott di, mei liaba Bua!


Songtext: Andreas Gabalier
15
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentareausblenden
682
Barbara Mirnig aus Linz | 14.03.2017 | 08:01   Melden
46.907
Doris Schweiger aus Amstetten | 14.03.2017 | 09:12   Melden
5.105
Elisabeth Schnitzhofer aus Tennengau | 16.03.2017 | 10:09   Melden
9.291
Hildegard Stauder aus Villach | 19.03.2017 | 18:38   Melden
9.291
Hildegard Stauder aus Villach | 19.03.2017 | 18:38   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.