21.11.2016, 10:45 Uhr

Vom Himmel in die tiefsten Klüfte ... von Theodor Storm

Mondhelle WINTERLANDSCHAFT / Katschberg: Ölgemälde, gezeichnet von meinem Bruder Heinz
Vom Himmel in die tiefsten Klüfte
ein milder Stern herniederlacht.

Vom Tannenwalde steigen Düfte
und hauchen durch die Winterlüfte;
und Kerzenhelle wird die Nacht.

Mir ist das Herz so froh erschrocken,
das ist die liebe WEIHNACHTSZEIT!

Ich höre fernher Kirchenglocken
mich lieblich heimatlich verlocken;
in märchenstille Herrlichkeit.

Ein frommer Zauber hält mich wieder;
Anbetend, staunend muss ich stehn.

Es sinkt auf meine Augenlider
ein goldner Kindertraum hernieder:

Ich fühl's - ein Wunder ist geschehn.
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentareausblenden
22.475
Christa Posch aus Ottakring | 21.11.2016 | 10:51   Melden
6.532
Hildegard Stauder aus Villach | 22.11.2016 | 07:17   Melden
41.007
Petra Happacher aus Innsbruck | 27.11.2016 | 08:38   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.