07.06.2017, 11:50 Uhr

17.7.17? Die Villacher pfeifen heuer auf besondere Hochzeitstermine

Die Villacher haben heuer keine Lust auf besonders Hochzeits-Termine (Foto: rawpixel)

Hochzeitsflaute im Juli – trotz einiger besonderer Daten. In Summe wird in Villach aber fleißig geheiratet.

VILLACH (kofi). Ein markantes Datum ist als Eheschließungstag eigentlich sehr beliebt. Der 12.12.12 oder der 07.07.07 etwa brachte die Beamten ins Schwitzen – da traten in Villach jeweils gleich 13 Paare im Standesamt an.

Termine sind egal

Doch heuer, zehn Jahre später, ist die Liebe zum Sonder-Datum erkaltet: Am 1.7.17 werden gerade einmal fünf Paare heiraten, am 7.7.17 auch nur drei – und am 17.7.17 überhaupt nur zwei. Warum das so ist? Standesamt-Chef Gerhard Gruber gibt zu: "Ich habe keine Ahnung. Vielleicht sind es die falschen Wochentage." Der 17.7 etwa fällt auf einen Montag.

Hochzeit im Trend

Ein allgemeiner Trend zum Weniger-Heiraten lässt sich von den "Schnapszahlen", wie Standesbeamte die kuriosen Daten nennen, nicht ableiten. Im Vorjahr schlossen 320 Paare den Bund der Ehe. Das sind zwar um 22 weniger als 2015, doch davor sind die Zahlen jahrelang konstant gestiegen.


Heirats-Locations

Die meisten Ehen werden in den Monaten Mai und September geschlossen. Bei den externen Locations hat das Parkhotel (22 Trauungen) die Nase vorn, gefolgt von der Burg Landskron, dem Warmbaderhof und dem Holiday Inn. Weitere Möglichkeiten sind die Drau- und Ossiacher-See-Schiffe sowie die Hotels Melcher und Schönruh, beide in Drobollach.

Keine Scheidungszahlen

Konkrete Zahlen zur Scheidungsrate hat Gruber übrigens nicht: "Aber Villach liegt aus Erfahrung im Österreichschnitt. Das heißt, dass fast jede zweite Ehe geschieden wird." Ein besonders Datum wird bei diesen Anwalts-Terminen vermutlich keine große Rolle spielen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.