14.09.2016, 11:48 Uhr

Ausstellungseröffnung im Dinzl-Schloss

Machten sich Gedanken zu den Themen Flüchtlinge und Heimat: Martina Kudler, Barbara Ambrusch-Rapp, postWERK-Obfrau Dorothee Unkel, Inge Lasser, Arnold Kreuter, Hermine Reisinger, Bürgermeister Günther Albel, Christl Wiegele und Abdullah Rezai.
Kürzlich wurde im Dinzl-Schloss in Villach die Ausstellung "Zaun.Zelt.Zukunft" des Kunstvereins postWERK eröffnet. In ihren Werken setzen sich die Künstler mit der Problematik der Flüchtlinge in Europa auseinander. Menschen kommen aus verschiedenen Kulturen und nach Überwindung von Grenzen (symbolisiert durch die Zäune), Zwischenstationen in Zelten und auf der Suche nach einer Zukunft, die es nun gemeinsam zu gestalten gilt.
Als Sonderprojekt dieser Ausstellung werden Exponate zum Thema "Heimat und Kindheit" gezeigt, die im vergangenen Sommer im Rahmen eines gemeinsamen Workshops von postWERK und des Vereins Tabea-Westbahnhoffnung entstanden sind. Die Schau ist noch bis 23. September bei freiem Eintritt zu sehen.
Unter den Festgästen unter anderem gesehen: Bürgermeister Günther Aibel, postWERK-Obfrau Dorothee Unkel, die Künstlerinnen und Künstler Barbara Ambrusch-Rapp, Inge Lasser, Christl Wiegele und Arnold Kreuter sowie die Workshopteilnehmer Hermine Reisinger, Martina Kudler und Abdullah Rezai.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.