25.09.2014, 08:00 Uhr

"Ein Land ohne Literatur ist ein armes Land"

Freut sich, wenn Schreibende zum Verein "Buch13" stoßen und daraus neue Impulse entstehen: Obmann Gerald Eschenauer (Foto: KK)

Seit eineinhalb Jahren gibt es den Verein "Buch13". Obmann Gerald Eschenauer zieht ein Resümee.

VILLACH (schön). "Ein Land ohne Literatur ist ein armes Land", ist sich Gerald Eschenauer sicher. Nicht zuletzt deshalb hat er im April 2013 den Literaturverein "Buch13" gegründet. "In den Kulturbudgets des Landes und der Kommunen ist Literatur großflächig ein Stiefkind", verrät Eschenauer er den Hintergedanken der Gründung.

Räume für Literaten
Nach nur eineinhalb Jahren hat er auch schon einige Erfolge zu verzeichnen. "Wir schaffen Räume für Literaten, veranstalten Lesungen und öffentlichkeitswirksame Medienarbeit", so der 42-Jährige. Mit seinem Team hat Eschenauer den "Buch13 Literatur:im:puls" initiiert. "Jeden ersten Donnerstag im Monat lesen arrivierte und unbekannte Autoren in der Galerie 'Offenes Atelier D.U. Design' in Villach vor einem Stammpublikum. Diskussion inklusive." Seit Mai habe der Verein seine Lesestandorte auf Klagenfurt ausgeweitet. Nach Eschenauer sei der Verein kulturell interdisziplinär aufgestellt, länderübergreifende Kooperationen seien willkommen. "Bei uns lesen Autoren aus Wien, Südtirol bis nach Vorarlberg und in die Schweiz."

Literaturpreis 2015
Damit gibt sich Eschenauer und sein Team jedoch nicht zufrieden. "Aktuell arbeitet der Verein an einem Literaturpreis für das Jahr 2015, um so die unabhängige Literaturszene Kärntens weiter zu stärken."

Offen für Nachwuchs
Doch auch der Nachwuchs kommt bei "Buch13" nicht zu kurz. So wurden nach Eschenauer bereits erfolgreiche Schulkooperationen, etwa mit dem BG Porcia in Spittal, umgesetzt. "Im Frühjahr 2015 liest bei 'Buch13' die erst 15-jährige Feldkirchnerin Hannah Kustrin aus ihrem im Wolf Verlag erschienen Debütroman 'Schattenfluch'", freut sich Eschenauer.

Zur Sache:

Der Verein "Buch13" wurde im April 2013 gegründet. Obmann ist Gerald Eschenauer. Mittlerweile hat die Literaturinitiative mehr als 50 Mitglieder.

40 Lesungen pro Jahr werden organisiert, zu der mehr als 70 Autoren (wie etwa Alpen-Adria-Experte Hans Messner, Siegfried Paul Gelhausen, Gisela Unterberger, Monika Grill und Sieglinde Demus) eingeladen werden.

Zur Person:

Name: Gerald Eschenauer
Alter: 42
Wohnort: Villach
Familienstand: Ledig
Beruf: Kunstschaffender/Schriftsteller/Schauspieler
Hobbys: Natur erleben, Spaziergänge, Reisen, Kino, Literatur, Golf, Gespräche, gutes Essen
Lebensmotto: Ändert sich täglich, ist vielfältig wie das Leben
Berufliche Ziele: Keine. Jeden Tag aufs Neue erfahren und ankommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.