09.01.2018, 16:00 Uhr

"Erwarten positiven Bescheid"

Nachdem die Bauarbeiten 2015 unterbrochen werden mussten, werden sie nun fortgesetzt (Symbolbild) (Foto: pixabay)

2015 wurden die Arbeiten gestoppt, nun soll das Projekt Netzabstützung weiter gehen

VILLACH. 2015 wurde das Projekt "220/110-kV-Netzabstützung Villach" per Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofes gestoppt. Nun soll es weiter gehen und die Arbeiten ab Herbst fortgesetzt werden. Der Bescheid soll diese Wochen eingehen. „Unser Projekt ist energierechtlich letztinstanzlich genehmigt, beim Forstrecht erwarten wir in den nächsten Wochen eine positive Entscheidung", ist der Geschäftsführer der KNG-Kärnten Netz GmbH Reinhard Draxler überzeugt.
Die 220/110-kV-Netzabstützung Villach ist das wichtigste Projekt der KNG-Kärnten Netz GmbH. „Mit dieser Netzabstützung können wir den Großraum Villach auch in den nächsten Jahrzehnten ausreichend und sicher mit Strom versorgen", erklärt der Geschäftsführer.

Arbeiten südlich von Fürnitz

Im Jänner und Februar dieses Jahres werden im Zuge des Projektes rund 10.000 Kubikmeter nicht mehr benötigtes Aushubmaterial vom Lagerplatz der Baustelle für das neue Umspannwerk südlich von Fürnitz abtransportiert. "Um die Belastungen durch Lärm und Staub für die Anrainer möglichst gering zu halten, leiten wir die Transporte über die Baustellen-Umfahrungsstraße zur B 85, der Rosental-Bundesstraße", betont Draxler.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.