25.11.2016, 15:25 Uhr

Extrem starkes Nervengift in Lebensmitteln in Villach entdeckt

Botulismus-Alarm: Hygienisch mangelhaft verarbeitete Fische können schwere Gesundheitsschäden auslösen.

VILLACH. Die Österreichische Agentur für Ernährungssicherheit hat eine Warnung veröffentlich, die Villach betrifft: Im Produkt „Ausgenommene Plötze getrocknet und gesalzen“ (Plötze sind Karpfenfische, Anmerkung) des Lieferanten Monolith Süd GmbH wurde Botulinum-Toxin festgestellt.

Extremes Nervengift

Dabei handelt es sich um eines der stärksten bekannten Gifte: Es schädigt das Nervengewebe und verursacht Übelkeit, Durchfall oder Verstopfung, in der Folge Sehstörungen (Doppeltsehen), Schluckstörungen sowie eine schnell fortschreitende schlaffe Lähmung, die auch die Atemmuskulatur betrifft. Ausgelöst wird Botulismus durch Bakterien.


In Villach verkauft

In Kärnten wurde dieses Produkt mit dem Haltbarkeitsdatum 6.11.2016 in 300-Gramm-Packungen im Geschäft „Sara“ in der Handwerksstraße 22 verkauft. Käufer dieses Produktes werden um besondere Vorsicht gebeten, wenn diese Symptome auftreten und es wird dringend angeraten, sich umgehend in ärztliche Behandlung zu begeben.


Betroffene Produkte

Konsumenten, die noch Restbestände von diesem Produkt mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 06.11.2016, 20.11.2016, 04.12.2016, 18.12.2016, 01.01.2017, 08.01.2017, 22.02.2017, 29.01.2017 izu Hause haben, werden ersucht, dieses sofort zu vernichten oder an das Geschäft zu retournieren. Vom Konsum wird dringend abgeraten.

Informationen

Weitere Informationen: AGES Österreich oder Lebensmittelaufsicht Land Kärnten (0664 8053615151 oder 0664 8053615270).
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.