14.06.2017, 09:03 Uhr

In Villach steht Kärntens erster Bitcoin-Automat

Trafik-Mitarbeiterin Katrin Happerger und Kärntens erster Bitcoin-Automat

Bei einer Trafik in Villach kann man die digitale Währung kaufen. Vorausgesetzt, man hat das nötige Kleingeld.

VILLACH (kofi). "Bitcoins" (englisch für digitale Münzen) – das ist eine weltweite Online-Währung. Man kann sich Anteile kaufen und damit handeln und bezahlen. Banken werden nicht benötigt, Überweisungen laufen direkt von Computer zu Computer. Wer an diesem alternativen Geldsystem teilnehmen will, muss sich registrieren und Bitcoins erwerben. Derzeit liegt der Kurs für einen Coin bei mehr als 2.500 Euro.

Automat in Villach

Nun gibt es Kärntens ersten Bitcoin-Kaufautomaten – er steht in Villach, in der Trafik von Peter Gratzer am Hauptbahnhof. Und das Geschäft läuft gut. "Wir haben täglich Käufer", sagt Gratzer, "die Leute kommen aus ganz Kärnten zu uns".
Aufgestellt wurde der Automat von einer Tiroler Firma. Bezahlt werden kann nur in bar, Kreditkarten werden nicht akzeptiert. "Ab 500 Euro muss man sich ausweisen", sagt Gratzer. Die Käufer, sagt der Trafikant, seien vor allem Menschen ab 30 Jahre, die genügend Geld für Bitcoin-Ankäufe hätten. Er selbst kaufe nicht. "Ist mir zu unsicher", sagt er.

Nicht frei von Risiko

Denn die Online-Währung ist nicht frei von Risiken, warnen Experten, etwa durch Datenverlust oder digitale Betrügereien. Auch die Kursschwankungen zum Euro sind beträchtlich. "Als wir im April den Automaten aufgestellt haben, lag ein Bitcoin bei 600 Euro. Jetzt ist er mehr als das Vierfache wert", sagt Gratzer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.