06.02.2018, 11:46 Uhr

Jugendliche "spionierten" ihre Wunschberufe aus

In 70 unterschiedliche Berufe konnte hinein "spioniert" werden (Foto: kk)
VILLACH. Am 25. Jänner war es wieder so weit: Bereits zum 8. Mal organisierte die 
Berufs- und Bildungsorientierung Kärnten (BBOK) einen Nachmittag der offenen Türen in zahlreichen Kärntner Betrieben. Dabei hatten auch dieses Mal rund 1.200 TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich über 70 unterschiedliche Berufe zu informieren und diese auszuprobieren: in der Metall- & Elektrotechnik, im Bau- und Baunebengewerbe, im Handel, im IT-Bereich, in Dienstleistungs-, Tourismus- und Pflegeberufen. In den Bezirken Spittal, Hermagor, Villach, Villach-Land, Wolfsberg und Feldkirchen beteiligten sich an der „Berufsspionage“ 98 Unternehmen, vom Kleinbetrieb bis zum international tätigen Konzern.

Auftraggeber das AMS

Auftraggeber der BBOK ist das Arbeitsmarktservice Kärnten. Die BBOK wird durch das AMS und das Land Kärnten mit Unterstützung von Wirtschaftskammer und Industriellen Vereinigung finanziert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.