28.09.2017, 11:22 Uhr

Rad-Hotel in Drobollach kommt nun unter die Räder

Aus, vorbei. Das Radhotel wird abgerissen. An seiner statt wird ein Haus mit Eigentumswohnungen errichtet

Hotel wird in den kommenden Tagen abgerissen und durch eine Eigentumswohnungs-Anlage ersetzt. Davor gibt es noch einen Interieur-Flohmarkt.

VILLACH (kofi). Eine Augenweide war das Gebäude schon lange nicht mehr. Und auch die Online-Bewertungen von Gästen stellen dem "Radhotel" in Drobollach kein gutes Zeugnis aus. Im Gegenteil: Sätze wie "das schlechteste Hotel, das ich in 20 Jahren erlebt habe" gehören noch zum Besseren, was Urlauber zu berichten wissen.

Bagger rollen an 

Doch damit ist nun Schluss: Das Radhotel mit seinen 30 Zimmern und 90 Betten wird abgerissen. In den kommenden Tagen rollen die Bagger an, bis Ende Oktober soll das einst stolze Haus, zu dem auch die legendäre Landdisco "Hexenkeller" gehörte, vom Erdboden verschwunden sein.

28 Eigentumswohnungen
Der bayrische Ex-Fußballprofi (kickte sogar kurz bei Bayern München) und Immobilienexperte Franz Gerber, der mit zwei Geschäftspartnern das Areal vor Jahren erworben hat, erklärt die Zukunftspläne: "Wir errichten hier eine Eigentumsanlage mit 28 Wohnungen. Sie werden zwischen 45 und 130 Quadratmeter haben, insgesamt reden wir von 2.100 Metern." Bis zum Mai 2019 soll der Neubau fertig sein, bis dahin werden bis zu fünf Millionen Euro investiert sein.

Möbel-Flohmarkt
In den kommenden Tagen kann man noch das Interieur des Hotels, in dem bei der Rad-WM 1987 die Organisationszentrale untergebracht war, zum Schleuderpreis erwerben. Wer an alten Hotel-Möbeln oder Souvenirs interessiert ist, kann noch diese Woche vorbeikommen. "Es ist die letzte Chance", sagt Gerber.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.