08.03.2016, 19:04 Uhr

Die Wörter (Aber nicht von J.P. Sartre)

Immer wieder passiert es, dass nicht gerade sprachgewandte Journalisten den Lesern und Hörern ein scheinbar interessantes Wort präsentieren. Was die Bedeutung angeht, wird es fast ausschließlich falsch verwendet. Hundertfach wird es kritiklos übernommen, was die Information auch nicht richtig macht.

Zur Zeit ist das Wort "Hotspot" für die Ansammlung von Flüchtlingen sehr beliebt. Die direkte Übersetzung aus dem Englischen ist "Brandherd". In der Verdeutschung stehen 1. Schmelzregion im Erdmantel, 2. EDV-Stelle auf dem Bildschirm, 3. Einwahlpunkt für Internetzugang zur Verfügung.

Dazu bemüht sich das Internet dem ganzen einen Sinn zu geben mit: "Ein Konfliktpotential von hoher Brisanz." Übersetzt man die kompetent klingenden Fremdwörter, so erhält man: "Eine Streit-Leistungsfähigkeit mit hoher Sprengkraft." Fazit: Hotspot mit völlig idiotischer Verwendung.

2. Wenn ein Sportreporter z. B. von der ultimativen Leistung eines Skispringers schwärmt, so glaubt er die Weite und die Schönheit des Fluges gewürdigt zu haben. In Wirklichkeit hat er gesagt, dass der Athlet, bei Strafdrohung, die letzte Aufforderung erhalten hat, endlich den Sprung zu absolvieren. (ultimativ: in Form eines Ultimatums, nachdrücklich)

3. Wenn jemand schreibend oder redend auf irgendetwas besonders aufmerksam machen will, so steht dies, laut der Journalisten im "Fokus". Dies ist nicht ungefährlich, denn dieser ist ein Brennpunkt. Exakt erklärt, der Vereinigungspunkt eines konvergierenden Strahlenbündels. Auch die zweite Bedeutung "ein Krankheitsherd", ist unangenehm.

4. Fast alles ist seit neuestem "nachhaltig", ob es einen Sinn ergibt oder nicht. Das Wort bedeutet: sich für länger stark auswirkend (wie die Natur es verträgt). Der Bericht über den Neubau der Bahnhofstraße in Villach strotzte vor Nachhaltigkeitsbegriffen. Trotzdem musste sie nach kurzer Zeit generalsaniert werden. Nachhaltige Fair-Trade Schokolade, bedeutet wohl, dass man nach dem Genuss derselben längere Zeit an Verstopfung leiden würde. In weiterem Sinne sollen, auf Grund der Nachhaltigkeit, zukünftige Entwicklungen nicht gefährdet sein. Die widersinnigen Verwendungen sind Legion.

5. Das Wort "nachvollziehbar" ist sogar gefährlich. Wenn die Polizei es beispielsweise für einen geklärten Mordfall verwendet, würde das bedeuten, man müßte zur Klärung des genauen Vorgangs zu gleicher Zeit, am selben Ort, noch einmal einen Mord begehen.

6. Nur das Wort "Populismus" wird richtig verwendet. Für Politiker ist es eine Art Schimpfwort, denn es bedeutet "die Gunst des Volkes gewinnen zu wollen". Es würde heißen, dem Volk Gutes zu tun und das will wirklich niemand von den politischen und wirtschaftlichen Machthabern.

Der gesamte Unsinn wird verständlich, wenn man weiss, dass bei einem langjährigen Publizistikstudium keine einzige Deutschvorlesung abgehalten wird.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
1 Kommentarausblenden
1.165
Alfred Kafka aus Penzing | 08.03.2016 | 19:25   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.