offline

Hildegard Stauder

11.176
Heimatbezirk ist: Villach
11.176 Punkte
Wie und wofür werden Punkte vergeben?
Gleich vorneweg: Das Punktesystem ist kein Auswahlkriterium für den Abdruck von Artikeln. Die Punkte sind vielmehr Information und ein Aktivitätsindex unserer Regionauten.
Die Punkte im Überblick:
Eigene Registrierung: 5 Punkte
Selbst einloggen: 0,1 Punkte
Beiträge: 5 Punkte
Schnappschüsse: 2 Punkte
Kurzbeitrag: 2 Punkte
Galerie: 5 Punkte
Kommentare: 0,5 Punkte
Kommentar bekommen: 0,5 Punkte
Bild-Kommentar: 0,5 Punkte
Bild-Kommentar bekommen: 0,5 Punkte
Neuer Kontakt: 1 Punkt
Einladungen: 2 Punkte
Einladung hat sich registriert: 1 Punkt
| registriert seit 22.12.2013
Beiträge: 740 Schnappschüsse: 489 Kommentare: 4.483
Folgt: 120 Gefolgt von: 96
Hildegard Stauder - Homepage ich wurde 1943 in Bonn - Deutschland, als fünftes von sieben Kindern geboren. und machte eine Ausbildung in einem Einrichtungshaus, in welchem ich mit großem Einfühlungsvermögen und mit Umsicht die anspruchsvollen Kunden in der damaligen Regierungsstadt Bonn beraten konnte; auch, da dies meinem Talent zum Zeichnen, Gestalten und Dekorieren entsprach. Bei einem Aufenthalt in der Schweiz 1966 lernte ich meinen späteren Mann kennen - es folgte schon bald die Hochzeit in seiner Heimat Kärnten - Österreich und drei Kinder hielten bei uns Einzug. Seit meinem ersten Schuljahr bin ich fasziniert von Buchstaben, diese wunderbare Art des Sich-Ausdrückens der aneinander reihenden Silben und Sätzen - und einzelne Wörter reihen sich mit poetischer Ader zu Gedichten und Texten: "Einfühlsame Texte...geschrieben mit viel Herz, das offen ist für Gefühle und eine Hand - die sie zu Papier bringt!" Habe mich im Dezember 2013 auf meinbezirk,at. angemeldet und wurde 2015 und 2017 von der Kärntner Woche als "fleißigste Regionautin" gekürt - Dankesgrüße an die Redaktion und allen meinen Lesern.
1 Bild

Wenn Kinder strahlen ... Zitate & Sprüche zum Kindertag 5

Hildegard Stauder
Hildegard Stauder | Villach | am 29.05.2016 | 4394 mal gelesen

Wenn Kinder strahlen dann bringen sie nicht nur Licht in unsere Seele, sondern auch den aller hellsten Sonnenschein! Das schönste an Kindern ist, sie kümmert nicht die Vergangenheit, und nicht die Zukunft. Sie genießen einfach die Gegenwart! Wenn Kinderaugen strahlen und einem direkt ins Gesicht blicken, schwebt man wie auf Wolken. Es ist das größte Glück dieser Erde! Es wäre doch schön eine Brille zu...

1 Bild

Immer wenn du denkst, es geht nicht mehr ... 5

Hildegard Stauder
Hildegard Stauder | Villach | am 09.10.2016 | 1972 mal gelesen

Keiner kennt seine Zukunft; niemand weiß - was heute noch geschieht. Und das Leben geht immer weiter, macht bei keinem einen Unterschied. Immer wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein kleines Licht'lein her. Immer wenn du fast am Ende bist; wenn du nicht mehr kannst und fühlst dich tränenleer. Immer wenn du denkst, es geht nicht mehr, gibt es doch ein kleines Wunder nur für Dich! Und...

1 Bild

An die Freude! Freu dich über jede Stunde, die du lebst auf dieser Welt ... 7

Hildegard Stauder
Hildegard Stauder | Villach | am 12.01.2016 | 1698 mal gelesen

Freu dich über jede Stunde, die du lebst auf dieser Welt! Freu dich, dass die Sonne aufgeht und auch, dass der Regen fällt! Du kannst atmen, du kannst fühlen; du kannst auf neuen Wegen gehn! Freu dich, dass dich and're brauchen und dir in die Augen sehn! Freue dich an jedem Morgen, dass ein neuer Tag beginnt! Freu dich an den Frühlingsblumen, und am kalten Winterwind! Du kannst hoffen, du kannst...

1 Bild

Das Glöcklein von Innisfare... 3

Hildegard Stauder
Hildegard Stauder | Villach | am 05.12.2014 | 1521 mal gelesen

Weihnachtsgedicht von Friedrich Halm aus dem Schottischen Hochland Gedicht nach einer gleichnamigen Erzählung von Agnes Schöbel PS.Immer zur Weihnachtszeit, lauschten wir Kinder unserer MUTTER Weihnachtsgeschichten! (Die sie auswendig! uns Kindern aufsagte) Das Glöcklein von Innisfare... Weihnachtsabend; Fest der Kleinen... wie sie harren auf dein Erscheinen; wie mit freuderoten Wangen jubelnd laut sie dich...

1 Bild

Sprachlich, miteinander kommunizieren...von Wilhelm Willms 1

Hildegard Stauder
Hildegard Stauder | Villach | am 21.02.2015 | 1187 mal gelesen

Dass die Stimme eines Menschen, einen anderen Menschen wieder aufhorchen lässt; der für alles taub war! Wusstet Ihr schon, dass die Nähe eines Menschen gesund machen, krank machen; tot und lebendig machen kann! Dass die Nähe eines Menschen gut machen, böse machen; traurig und froh machen kann! Wusstet Ihr schon, dass das Wegbleiben eines Menschen sterben lassen kann; dass das Kommen eines Menschen wieder...

1 Bild

Zum Allerseelentag: Gute Nacht, ihr Freunde... von Peter Rosegger 4

Hildegard Stauder
Hildegard Stauder | Villach | am 01.11.2015 | 1182 mal gelesen

Gute Nacht, ihr Freunde ach, wie lebt ich gern! Dass die Welt so schön ist, dank ich Gott - dem Herrn! Dass die Welt so schön ist, tut mir bitter weh; wenn ich schlafen geh! Ach, wie möcht ich einmal noch auf Bergeshöhn meine süße Heimat sonnbeleuchtet sehn! Und den Herrn umarmen in des Himmels Näh; eh ich schlafen geh! Wie man abends Kinder sanft zu Bett ruft, führt der Herr auch schweigend in die...

1 Bild

Wenn der Sommer kommt.... Liedertext: Rolf Zuckowski 3

Hildegard Stauder
Hildegard Stauder | Villach | am 27.06.2016 | 1152 mal gelesen

WENN DER SOMMER KOMMT ... Voll die Koffer, und voll der Tank! Keinen Euro mehr auf der Bank, aber reichlich Hunger auf SONNENSCHEIN! Wenn der SOMMER kommt, gut gelaunt in den URLAUB fahren. Picknick an der Autobahn - IRGENDWO findet jeder sein Stück NATUR; wenn die Sonne kommt! SOMMERZEIT - SOMMERZEIT... und auf einmal ist es so weit: Sommerzeit - Sommerzeit! Und wir träumen noch, wenn es wieder...

7 Bilder

Das Geheimnis um die Quelle der ewigen Jugend - Sage von Hildegard Stauder 10

Hildegard Stauder
Hildegard Stauder | Villach | am 08.03.2016 | 929 mal gelesen

Es war einmal~~~ so fangen alle Märchen an, ... es ist lange her, da lebte auf einem Bauernhof ein Witwer mit seinen drei Töchtern. Der Hof lag am Waldrand eines breiten Tales, am Fuße des Hausberges. Die Wiesen waren - außer an den frostigen Wintertagen - von einem satten Grün mit unzähligen, bunten Wiesenblumen. Klara, die jüngste der drei Schwestern hatte ihre Umwelt noch nie gesehen, denn sie wurde blind...

14 Bilder

Ja, mir san mit'm Radl da ... Liedtext: Ernst Neger 3

Hildegard Stauder
Hildegard Stauder | Villach | am 27.08.2017 | 761 mal gelesen

Ja, mir san mit'm Radl da;  ja, mir san mit'm Radl da! Heut' san mir mit'm Radl da;  ja, mir san mit'm Radl da! Heut san mir mit'm Radl da! Grüß' euch Gott all'miteinander! Sagt's, wie geht's euch; geht's euch gut? Fesch seit's  Madlen und Buam; hoffentlich vertragt's euch gut? Wir san alle pfundig aufg'legt,. Ham uns getummelt, wie die Narren. Und drum sind wir ausnahmsweise einmal net mit'm Auto...

1 Bild

Die süßesten Früchte - fressen nur die großen Tiere... Peter Alexander Songtext

Hildegard Stauder
Hildegard Stauder | Villach | am 08.06.2015 | 758 mal gelesen

Refrain: Die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere; nur weil die Bäume hoch sind und diese Tiere groß sind! Die süßesten Früchte schmecken dir und mir genauso; doch weil wir beide klein sind, erreichen wir sie nie! Frau Enterich weihte am grünen Rain ihr jüngstes in alle Geheimnisse ein! Sie sagte: Das Schönste zu fressen, das unsereins hat, das ist der grüne Salat! Das Entlein lauschte und staunte...

7 Bilder

Sei wie die Sonnenblume. Folge nicht dem Schatten, sondern wende dich stehts dem Licht entgegen. 9

Hildegard Stauder
Hildegard Stauder | Villach | am 14.09.2016 | 745 mal gelesen

Mach es wie die Sonnenblume, wende Dein Gesicht stehts dem Licht zu und die Schatten werden hinter Dich fallen. Die Blume Helianthus; die mannshohe, goldgelbe, strahlenblättrige Sonnenblume, die sich stehts im Sonnnenlicht dreht! Der lateinische Namen Helianthus setzt sich aus den griechischen Worten: helias - SONNE und anthos - BLUME zusammen. Die Blüten erinnern tatsächlich an eine große Sonne, und die...

1 Bild

La! Le! Lu! - Nur der Mann im Mond schaut zu, wenn die kleinen Babies schlafen ... 4

Hildegard Stauder
Hildegard Stauder | Villach | am 30.11.2016 | 731 mal gelesen

La, le, lu - vor dem Bettchen steh'n zwei Schuh, und die sind genau so müde; geh'n jetzt zur Ruh! Dann kommt auch der Sandmann; leis tritt er ins Haus, sucht aus seinen Träumen dir den schönsten aus! la, le lu - Nur der Mann im Mond schaut zu, wenn die kleinen Babies schlafen; drum schlaf auch du! Sind all die Sterne am Himmel erwacht, dann sing ich so gerne ein Lied dir zur Nacht: la,le, lu - nur der...

12 Bilder

Ein Bruder, eine Schwester, nichts Schöneres kennt die Welt...

Hildegard Stauder
Hildegard Stauder | Villach | am 11.08.2015 | 624 mal gelesen

Was wäre das Leben ohne Geschwister, das wäre ganz einsam und fad! Die Schwester, der Bruder die dich durch dein Leben begleiten; mit denen man sich auch ab und zu auch mal streitet; die kleine Schwester, die dich stört ganz dreist, geht dir oftmals auf den Geist! Geschwisterliebe... nichts Schöneres kennt die Welt; kein Band im Leben hält fester, wenn einer zum anderen hält! Traurig wäre das Leben und...

1 Bild

Muttertagskuchen... fruchtige Orangen.-bez. Erdbeercreme - Torte! 7

Hildegard Stauder
Hildegard Stauder | Villach | am 23.04.2015 | 618 mal gelesen

Zutaten: 6 Eier 200 g Zucker 200 g griffiges Mehl 1 P. Backpulver 1 P. Vanillezucker 1 Tasse Oel / 1 Tasse kochendes Wasser Die Eier trennen und das Eiweiß sehr steif schlagen; Eigelb mit Zucker schaumig rühren 1 Tasse Oel und in der Folge - gleiche Menge (Tasse) mit "kochendem Wasser" dazugeben und mit Rühr-Schneebesen - weiter rühren; gesiebtes, griffiges Mehl mit dem Backpulver vermischen und zur obigen...

1 Bild

Ich will dir einen ENGEL schenken ... 9

Hildegard Stauder
Hildegard Stauder | Villach | am 16.11.2016 | 611 mal gelesen

Ich will dir einen Engel schenken ganz unsichtbar und leicht. Er möge deine Schritte lenken, so weit der helle Himmel reicht. Ich will dir einen Engel schenken, damit du fröhlich bist und all dein Tun und all dein Denken zu jeder Zeit gesegnet ist. Ich will dir einen Engel schenken, der dich behüten mag. er soll sich ganz in dich versenken, zur Nachtzeit und bei Tag. Verfasser: Christa Spilling - Nöker