21.09.2014, 22:29 Uhr

1. Klasse B1: Endlich wieder einen Sieg: Maria Gail : Töplitsch 3:2

Philipp Selesi - Torschütze vom 3:2 - steht in seinem Torjubel Mario Balotelli aber um garnix nach ;-)
200 Zuschauer fanden sich bei perfektem Fußballwetter in Maria Gail ein. Die Gastgeber wollten und mussten heute nach eher durchwachsener Leistung in den letzten beiden Partien gegen Admira und Kleinkirchheim einen Dreier einfahren, will man weiterhin vorne dabei sein.

Derzeit steht Maria Gail mit 12 Punkten am 4. Platz. Als Gegner trat Töplitsch an, zwar mit nur 4 Punkten am 8. Platz, jedoch ließen sie mit einem Sieg gegen Magdalen und vor allem dem Unentschieden gegen Tabellenführer Feffernitz aufhorchen - sie hatten auf alle Fälle einen Lauf.

Gleich von Anfang an drückten beide Teams aufs Gas. So entstand auch relativ rasch für beide eine jeweils 100 %ige Torchance, beide vergaben.

Verletzungsbedingt musste bereits in der 20. Minute der Villacher Abwehrchef Kujtim Mehmetaj ausgetauscht werden, war natürlich ein Geschenk für die Gäste.
Töplitsch kam immer besser ins Spiel, wahrscheinlich hatten sie mehr Selbstvertrauen auf Grund der letzten Leistung und setzten die Maria Gailer gewaltig unter Druck. Mit viel Einsatz und auch Abschlusspech der Gäste konnte das Match offen gehalten werden.

In der 37. Minute erzielte Marcel Wallis durch einen Corner das erlösende 1:0. Kurz vor Pausenpfiff kam der gegnerische Rene Kofler alleine vors Tor, verzögerte und konnte aus 3 Metern das Netz nicht treffen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang Dulaga Samardzic von Maria Gail das spiegelgleiche Kunststück - schade, es sollte nicht sein.

Töplitsch spielte zweikampfstark und aggressiv nach vorne, Maria Gail war meist einen Schritt hintennach, ließ dem Gegner viel Raum und ging nur halbherzig in Zweikämpfe. Jedoch aus einem Konter heraus brachte Thomas Gasser den Ball über den Flügel nach vorne, ließ sich vom Verteidiger nicht abwimmeln, schaffte einen Traumpass vors Tor, wo wie bestellt Marko Spanic lauerte, der nur mehr eiskalt einnetzen brauchte. So stand es in der 60. Minute mal beruhigend 2:0.

Die Freude hielt nur kurz. Ein Angriff eines Töplitscher Spielers gegen drei Maria Gailer Verteidiger endete mit einem Elfmeter, den in der 69. Minute Patrick Sima trocken zum 2:1 verwandelte. 1 Minute später stand Maria Gail unter Schock: Foul, Freistoß, 2:2, Torschütze Patrick Gailer.

Ab nun gings rund: 3 gelbe Karten in 6 Minuten bremsten die Emotionen doch wieder ein bisschen ein, die Töplitscher wollten mit allen Mitteln das Spiel noch drehen.

Doch machten auch die Villacher ihre letzten Reserven locker, gaben nicht auf, erkämpften sich ihre Bälle und in einem Spurt der Superlative schaffte es Philipp Selesi in der 83. Minute, das Leder zum Siegestreffer zu versenken. Der Stein, der allen vom Herzen fiel, war im lauten Torjubel zu hörbar zu spüren!

Danach raschelte es vor dem Maria Gail Tor noch 2 x gewaltig, doch konnte man das 3:2 über die Zeit bringen und beendet somit die 9. Runde mit 15 Punkten, bedeutet super dritter Platz.

P.S. am Ende: ein junger Eigenbauspieler, Kurt Sternig, feierte heute sein Debüt in der Kampfmannschaft UND Alexander Ertl, der vor einer Woche mit dem Hubschrauber ins LKH Klagenfurt geflogen werden musste, konnte heute bereits wieder am Rasen stehen, der Verdacht auf eine Wirbelverletzung hat sich Gott sei Dank nicht bestätigt. Hut ab vor der heutigen Leistung, man merkte keine Angst, er ging in Kopfballduelle wie eh und je......
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.