22.10.2016, 12:03 Uhr

AV RAIDERS verlieren in Mistelbach unnötig !

RAIDERS Kapitän Nino GROSS (l.) stand leider nicht zur Verfügung, hofft aber auf ein Comeback gegen St.Pölten !
Villach: Sporthalle St.Martin | 2.Runde
Die ASKÖ VILLACH RAIDERS trafen in der 2.BASKETBALL-BUNDESLIGA auswärts auf die MISTELBACH MUSTANGS. Auch diese standen nach dem klaren 100:43 bei den Wörthersee Piraten bei einem Sieg nach der Anfangsrunde.
Für die Mistelbacher stellten unsere RAIDERS sozusagen einen Angstgegner dar, schließlich konnten sie noch kein Aufeinandertreffen, weder im Cup noch in der Meisterschaft, gewinnen. Diesmal standen die Vorzeichen aber auf „Hochspannung“, denn einerseits reisten die MUSTANGS komplett an und außerdem stand nach dem +57 Punkte-Sieg gegen die Piraten das Selbstvertrauen auf „high“!
Bei den RAIDERS war man nach dem Derby-Sieg in sprichwörtlich „letzter Sekunde“ gegen KOS wohl zu relaxt. Zudem musste Coach Natalia TSCHERKASHEVA diesmal neben Simon FINZGAR auch den verletzten Kapitän Nino GROSS vorgeben.

Zum Spiel:
MISTELBACH startete voll motiviert und mit der klar besseren Trefferquote aus dem Feld. Die „Plünderer“ aus der Draustadt waren zu diesem Zeitpunkt mit ihren Gedanken wohl noch in der Kabine und so stand man quasi von Beginn an mit 10 Punkten im Minus. Bis zur Halbzeit konnten die RAIDERS den Rückstand nicht aufholen und so ging es mit 38:28 in die Pause.
Im 3.Viertel besserte sich einerseits das Defense-Spiel der Villacher, aber auch die Wurfquote aus dem Feld steigerte sich zur „Normalform“. So verkürzten die RAIDERS den Rückstand und spielten sich auf 3 Punkte an die Hausherren heran, aber immer wieder konnten die MUSTANGS den Punkteabstand leicht erhöhen. Zwei Minuten vor der Schlusssirene gelang es VILLACH den Rückstand auf einen Zähler zu minimieren, ehe man durch schlechtes Defense-Verhalten die Möglichkeit auf einen weiteren Sieg verspielte.
Endstand 83:70 für die MISTELBACH MUSTANGS !
Gratulation nach Mistelbach.
Die ASKÖ VILLACH RAIDERS haben nun 14 Tage Zeit, an der Ursachenbehebung dieser Niederlage zu arbeiten, denn in der 3.Runde ist man spielfrei. Hoffentlich stehen dann zum Showdown in Runde 4 mit den CHIN MING DRAGONS ST.PÖLTEN, dem amtierenden Meister, wieder Kapitän Nino GROSS und Simon FINZGAR zur Verfügung!

Beste Werfer AVR: Tim HUBER 20 Pkt, Eric RHINEHART 19 Pkt, Ales PRIMC 14 Pkt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.