10.10.2017, 18:00 Uhr

Ende der Gerüchte: "Hotel Post wird nicht verkauft"

Das Hotel Post am Villacher Hauptplatz gilt als ältestes Hotel Kärntens. Es wurde im Jahr 1525 erbaut.

Gerüchte um einen Verkauf des Hotels Post gibt es schon länger. Nun dementiert der Besitzer.

VILLACH (aju). Schon länger halten sich die Gerüchte, dass das Romantik Hotel Post, das älteste Hotel Kärntens, am Villacher Hauptplatz verkauft werden soll. Auch Zeitungsartikel sind erschienen. Mit Besitzer Peter Kreibich hat allerdings niemand gesprochen. Die WOCHE schon.

Bleibt in Privatbesitz

"Das Hotel bleibt auf jeden Fall in meinem Privatbesitz", dementiert Kreibich Verkaufs-Gerüchte. Als Scherz habe er einmal die Aussage getätigt, wenn ihm ein russischer Oligarch 20 Millionen Euro bieten würde, würde er das Hotel verkaufen. Gespräche mit einem Interessenten zum Verkauf habe es jedoch schon gegeben. Ein Verkauf ist aber aus Interessenten-Sicht nicht zustande gekommen.

Gerüchteküche

Die Gerüchte ins Rollen gebracht habe laut Kreibich ein Salzburger Bauträger. "Er hat nie etwas unterschrieben und schon herumfantasiert, er würde Wohnungen in das Hotel bauen", sagt Kreibich. Entgegen diesen Gerüchten sagt Kreibich allerdings, dass das Hotel auch nicht zum Verkauf stehe und deshalb auch keine Interessenten in Aussicht wären.

Bezug zu Villach

Auch den Gerüchten, er hätte nach dem Tod seines Vaters das Hotel gar nicht übernehmen wollen, dementiert er. "Ich arbeite gerne im Hotel und erfülle gerne meine Aufgaben in der Führung des Hotels. Ich hänge an Villach und an diesem Hotel", sagt er. Auch habe er nicht vor, in nächster Zeit in Pension zu gehen. "Wäre ein Verkauf oder etwas anderes in Planung, würde ich auch meine Verantwortung, die ich den Villachern gegenüber habe, wahrnehmen und darüber Auskunft geben", sagt Kreibich.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.