150 Jahre Bezirkshauptmannschaft: Mehr Beratung für rasche Verfahren

Martin Gschwandtner und seine Mitarbeiter haben alle Hände voll zu tun: Sie verwalten einen Bezirk der Superlative.
  • Martin Gschwandtner und seine Mitarbeiter haben alle Hände voll zu tun: Sie verwalten einen Bezirk der Superlative.
  • hochgeladen von Maria Rabl

VÖCKLABRUCK (rab). "In den vergangenen Jahren haben wir uns zu einem service- und kundenorientierten Dienstleistungsunternehmen entwickelt", sagt Bezirkshauptmann Martin Gschwandtner anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck. Bei der Feier (siehe "Zur Sache") möchte er die vielfältigen Aufgabengebiete der Behörde vor den Vorhang holen.

Von Industrie bis Erholung

"Ich bin sehr stolz auf den Bezirk Vöcklabruck, denn wir haben hier alles, wofür Österreich bekannt und beliebt ist", meint der Bezirkshauptmann. "Wir haben Landwirtschaft, eine starke Industrie mit Betrieben von weltweiter Bedeutung, aber auch viele kleine und mittlere Unternehmen." Dies werde auch in der Zahl der Betriebsanlagengenehmigungen sichtbar: Alleine im Jahr 2017 waren es 285: "Das ist ein Spitzenwert in Oberösterreich."

"Ich bin sehr stolz auf den Bezirk Vöcklabruck, denn wir haben hier alles, wofür Österreich bekannt ist." - Bezirkshauptman Martin Gschwandtner

Dabei setzt man auf viel Information. Für Betriebsanlagen gibt es ebenso Sprechtage wie für den Naturschutz. "Wenn die Leute vorher schon Bescheid wissen und bei der Einreichung alle Unterlagen da sind, können wir das Verfahren rasch erledigen", so der Bezirkshauptmann. Durch die drei Seen liege der Bezirk auch mit mehr als 600 Naturschutzverfahren pro Jahr im landesweiten Spitzenfeld. "Ungeheuer stark ist der Bezirk auch im kulturellen Bereich. Wir haben 52 tüchtige Gemeinden mit einem aktiven Vereinsleben: Es gibt 115 Feuerwehren und 48 Musikkapellen", ist Gschwandtner stolz. Zudem seien die Verkehrsverbindungen mit der Westbahnstrecke und der Autobahn äußerst gut.

App für Veranstalter

All das bedeutet wiederum Arbeit für die Behörde. Von Großveranstaltungen wie den Special Olympics oder dem Radrennen "King of the Lake" über das ZipfAir- und das Gustav-Mahler-Festival bis zum Feuerwehrfest sorgt die Bezirkshauptmannschaft für die Sicherheit der Besucher. "Damit kein zweites Unglück wie in Frauschereck passiert, stellen nun alle Bezirkshauptmannschaften den Vereinen eine Unwetter-App günstig zur Verfügung", nennt Gschwandtner ein Beispiel.

100 Millionen Sozialbudget

Zu all diesen Tätigkeitsfeldern kommt noch der soziale Bereich, etwa mit der Kinder- und Jugendhilfe. "Alleine die Änderung des Begriffes von Kinder- und Jugendwohlfahrt über die -fürsorge bis hin zur -hilfe zeugt vom Wandel der Herangehensweise", meint Gschwandtner. Mit einem jährlichen Budget von 100 Millionen Euro verwaltet der Sozialhilfeverband zudem ein Kinderheim, drei Bezirks-altenheime, weitere Pflegeleistungen und die Auszahlung der Mindestsicherung.

Behörde spiegelt gesellschaftlichen Wandel

Dass die Bezirkshauptmannschaft einem stetigen Wandel unterliegt, zeigt sich in vielen Bereichen: "Altstoffsammelzentren waren bis vor rund 30 Jahren noch überhaupt kein Thema." Auch die Digitalisierung habe Einzug in die Behörde genommen, berichtet Gschwandtner. "Seit ein paar Jahren kann man online einen Termin vereinbaren und kommt so viel schneller dran."

Neue Sicherheitsschleuse

Im Herbst kommen Sicherheitskontrollen am Eingang der Behörde dazu, da bei einem Pilotprojekt in Linz einige Pfeffersprays, Messer und sogar Pistolen abgenommen wurden. Deshalb ist die Behörde künftig am Montag und Donnerstag ab 12 Uhr geschlossen. "Mich freut das nicht, denn bei uns gab es bisher keine Probleme", meint Gschwandtner.

Zur Sache

Die BH Vöcklabruck wurde im Jahr 1868 als eine von zwölf Bezirkshauptmannschaften in Oberösterreich gegründet.
Am Dienstag, 26. Juni, feiert sie ihr 150-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür ab 13 Uhr.
Der Festakt mit Eröffnung durch Landeshauptmann Thomas Stelzer findet um 14 Uhr im Sitzungsaal statt.
Um 14.30 Uhr wird das Filmprojekt des ORG Vöcklabruck präsentiert.
Um 15 Uhr zeigt die Hundestaffel des Rote Kreuzes eine Personenfahndung.
Während des gesamten Nachmittags präsentieren sich die Abteilungen mit vielen interaktiven Stationen. So untersucht etwa der Wasserbus des Landes mitgenommene Proben. Im 1. Stock kann man die Promille-Brille ausprobieren.
Die Wanderausstellung "150 Jahre Bezirkshauptmannschaften" ist von 25. Juni bis 6. Juli in Vöcklabruck zu sehen.

Autor:

Maria Rabl aus Vöcklabruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.