Am Attersee wird "geglöckelt"

BEZIRK. In der letzten Raunacht, der Nacht vom 5. auf den 6. Jänner, finden nach Einbruch der Dunkelheit in Steinbach, Unterach und Schörfling die Glöcklerläufe statt. Die weißgekleideten Männer mit ihren kunstvoll gefertigten und beleuchteten Glöcklerkappen und den großen Glocken sollen in der letzte Raunacht vor Heiligen Dreikönig das Böse vertreiben, das Licht in die Dunkelheit tragen und mit dem Durchlaufen der Fluren die Wachstumskraft im Boden erwecken. Die in mühevoller Kleinarbeit hergestellten Kappen stellen das Leben in den verschiedenen Orten dar. Die Kappen bestehen hauptsächlich aus Holz und Seidenpapier – bei Regen oder Schneefall kann der Lauf daher nicht stattfinden. Früher wurde der Glöcklerlauf hauptsächlich von kinderreichen und armen Familien durchgeführt. An diesem Tag vor Dreikönig war es in einigen Orten üblich, die anklopfenden Glöckler mit Krapfen zu bewirten.

Drei Läufe am 5. Jänner

In Steinbach am Attersee ist auch eine Glöcklerpass mit Buben unterwegs, die sich mit den „Großen“ trifft, um gemeinsam den Glöcklerkreis zu tanzen. Der Abschluss des Glöcklerlaufes in Steinbach findet um 20 Uhr am Dorfplatz statt, wo alle drei Passen zusammenkommen. In Unterach laufen die Glöckler der Freiwilligen Feuerwehr Au See vom Ortsteil Au See weg und treffen sich um 18.30 Uhr mit den Sternsingern am Hauptplatz, um gemeinsam „Stille Nacht“ zu singen. In Schörfling starten die verschiedenen Passen in den Ortsteilen, um sich um 19.30 Uhr am Marktplatz zu treffen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen