Ausgrabung wird 2017 fortgesetzt

Die Unterwasser-Forscherinnen kehren im April 2017 nach Weyregg zurück.
2Bilder
  • Die Unterwasser-Forscherinnen kehren im April 2017 nach Weyregg zurück.
  • Foto: Kuratorium Pfahlbauten
  • hochgeladen von Maria Rabl

WEYREGG. Die Unterwasser-Ausgrabung des Oberösterreichischen Landesmuseums und des Kuratoriums Pfahlbauten in Weyregg wird im April 2017 fortgesetzt. Die heurige Grabung förderte neben Kleinfunden auch massive Bauhölzer zu Tage, die bei der nächsten Kampagne genauer untersucht werden sollen. Neben Pfeilspitzen sowie Resten von Geschirr und Nahrung sind auch Teile von Bastschnüren und Textilien gefunden worden. „Die ausgewählte Grabungsstelle hat nicht zu viel versprochen“, freut sich Jutta Leskovar, die das Projekt „Zeitensprung“ leitet.

Die Unterwasser-Forscherinnen kehren im April 2017 nach Weyregg zurück.
Die Unterwasser-Ausgrabung der Pfahlbauten in Weyregg lässt auf neue Erkenntnisse zu den Siedlungsstrukturen hoffen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen