Geheimtipps: Jausenstationen im Bezirk Vöcklabruck

Nach dem Wandern  darf auch die Jause nicht fehlen: Gut, dass so manche Mostschenke auch auf der Alm vertreten ist.
4Bilder
  • Nach dem Wandern darf auch die Jause nicht fehlen: Gut, dass so manche Mostschenke auch auf der Alm vertreten ist.
  • hochgeladen von Maria Rabl

BEZIRK. Im Sommer und Herbst stehen wieder ausgedehnte Wanderungen und Radltouren am Programm. Als krönenden Abschluss oder als Stärkung zwischendurch gibt es doch nichts Schöneres als einen Einkehrschwung beim nächsten Heurigen, der nächsten Mostschänke oder Jausenstation.

Wer viel Sport treibt und genügend frische Luft tankt, regt bekanntlich den Magen an, sprich: Der große Hunger ist nicht weit. Und auch wer den ganzen Tag am See verbracht hat, freut sich abends auf eine gute Jause. Schon beim Anblick des Holztellers mit Speck, Bratlfleisch, Käse, Aufstrichen, Essiggurkerl, Gemüse und dem resch-frischen Bauernbrot läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Ein Glaserl Most als erfrischende Gaumenfreude und eine herrliche Umgebung runden das Ganze ab.

Diesen Genuss bieten auch zahlreiche Mostschenken und Jausenstationen im Bezirk, von der Region um Schwanenstadt bis ins Mondseeland. Bei dieser großen Vielfalt scheint es schier unmöglich, sich durch alle Brettljausen und Mostsorten durchzukosten. Deshalb haben wir drei Jausenstationen ausgewählt, die jeweils durch ein außergewöhnliches Merkmal herausstechen.

Die Testergebnisse spiegeln die subjektive Beurteilung der Tester wider. Kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Kienberghütte


Wo: Eisenaualm, St. Gilgen
Deshalb ein Geheimtipp: Wer nach dem Brand in Schurl's Most- und Jausenstube in Neukirchen die beliebten Schmankerl der Familie Kreuzer vermisst, findet sie auf der Almhütte der Familie in der Eisenau.

Grablerhof


Wo: Unterroith 2, 4853 Steinbach am Attersee
Deshalb ein Geheimtipp: Neben den hervorragenden Jausenplatten aus eigener Produktion ist alleine der Ausblick vom gemütlichen Gastgarten auf das Höllengebirge und den Attersee einen Besuch wert.

Genusszentrum Hoangarten


Wo: Palmsdorf 17, 4864 Attersee
Deshalb ein Geheimtipp: Hier kommen nicht nur Mostliebhaber auf ihre Kosten: Am 300 Jahre alten Neubacher-Hof gibt es auch eine große Biervielfalt aus der hauseigenen Brauerei der Familie Kaltenböck.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen