Vor den Vorhang geholt
Jetzt anmelden für den Regionalitätspreis

Bio-Imker Michael Stiefmüller (r.) erklärt KWG-Geschäftsführer Peter J. Zehetner Wissenswertes über seine Bienen.
2Bilder
  • Bio-Imker Michael Stiefmüller (r.) erklärt KWG-Geschäftsführer Peter J. Zehetner Wissenswertes über seine Bienen.
  • Foto: KWG
  • hochgeladen von Alfred Jungwirth

BezirksRundschau schärft Bewusstsein für regionale Betriebe, Produkte, Dienstleistungen und Projekte.

BEZIRK (ju). Mit dem Preis für Regionalität holt die BezirksRundschau auch 2020 wieder Betriebe, Vereine und Organisationen vor den Vorhang, die sich auf vielfältige Weise für den Erhalt der Lebensqualität in der Region engagieren. Der Regionalitätspreis wird heuer bereits zum zehnten Mal vergeben. „Gerade die Corona-Krise führt uns vor Augen, wie wichtig die hohe Dichte an regionaler Wertschöpfung in unserem Land ist“, sagt Landeshauptmann Thomas Stelzer über die Bedeutung des BezirksRundschau-Preises.

Bio-Imker mit 40 Völkern

Einer der Nominierten im Bezirk Vöcklabruck ist Michael Stiefmüller (36) mit seiner Bio-Imkerei STI.Bee in Oberndorf. Mit insgesamt 40 Bienenvölkern führt Stiefmüller eine von wenigen zertifizierten Bio-Imkereien in der Region. "Imker bin ich seit sieben Jahren. Es macht großen Spaß, auch weil man in und mit der Natur arbeiten kann", so Stiefmüller. Seit zwei Jahren betreibt der selbstständige Unternehmensberater die Imkerei als zweites berufliches Standbein. Die Produktpalette umfasst neben Blüten-, Wald- und Cremehonig auch das nährstoffreiche Bienenbrot Perga. "Ich achte darauf, den Bienen Raum zu geben, sich selbst zu entwickeln, und reduziere die Eingriffe in die Völker so weit als möglich", erklärt der 36-Jährige.

High-Tech im Bienenstock

Ein Partner des "Bienenunternehmers" ist der regionale Ökostrom-Produzent KWG aus Schlatt bei Schwanenstadt. Dieser testet aktuell die LoraWan-Technologie. "Damit können Informationen von Sensoren kostengünstig über weite Distanzen kabellos übertragen werden", erklärt KWG-Geschäftsführer Peter J. Zehetner. Die LoraWan-Technologie werden KWG und STI.Bee für ein Pilotprojekt zur Digitalisierung der Bienenstöcke nutzen. Es ist geplant, die Stöcke automatisch zu wiegen, um zu erkennen, wie sich die Bienenvölker entwickeln, ohne nachsehen zu müssen. Auch die Temperaturmessung und die Geräuschanalyse im Inneren sollen die Arbeit künftig erleichtern.

Jetzt bewerben

Die Teilnahme am Regionalitätspreis ist bis 16. August möglich. Jetzt bewerben unter: BezirksRundschau GmbH,  Dr. Herbert-Sperl-Ring 1, 4060 Leonding,
Kennwort „Regionalitätspreis“ oder online unter meinbezirk.at/
regionalitätspreis-oö

Einreichungen sind in neun Kategorien möglich:
• Dienstleistung und Handel
• Industrie
• Handwerk und Gewerbe
• Vereine, Institutionen, Behörden
• Tourismus
• Gastronomie
• Land- und Forstwirtschaft
• Mobilität und erneuerbare Energien
• „Regional & Digital“

Sonderpreis „Oberösterreicher von Herzen“

Bio-Imker Michael Stiefmüller (r.) erklärt KWG-Geschäftsführer Peter J. Zehetner Wissenswertes über seine Bienen.
Bio-Imker Michael Stiefmüller (l.) und KWG-Geschäftsführer Peter J. Zehetner

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen