Jugendliche ausgeforscht: 50.000 Euro Sachschaden und mehr als 100 Delikte

  • Foto: panthermedia_net - foto.fritz
  • hochgeladen von David Ebner

VÖCKLABRUCK. Zum Jahreswechsel verübten laut Polizeiangaben unbekannte Täter an den Bahnhöfen in Vöcklabruck und Vöcklamarkt massive Sachbeschädigungen, wobei Glasfenster und Glastüren eingeschlagen, Automaten aufgebrochen und sonstige Gegenstände verunstaltet wurden. Der motivlose Vandalismus gipfelte darin, dass an beiden Bahnhöfen die Fahrkartenautomaten zerschlagen wurden.

Beamte der Polizeiinspektion Vöcklabruck gelang es erste Hinweise auf die Täter zu ermitteln. Ab 19. Jänner wurde demnach durch Erhebungen des Koordinierten Kriminaldienstes des Bezirkspolizeikommandos Vöcklabruck in Zusammenarbeit mit der PI Vöcklabruck, eine Tätergruppe – die aus sechs Burschen und zwei Mädchen im Alter von 16 bis 22 Jahren aus dem Bezirk Vöcklabruck bestand – ausgeforscht, die einen Gesamtschaden von rund 50.000 Euro verursacht hatte.

Insgesamt verübten die acht Beschuldigten zwischen 1. Oktober 2014 bis 19. Jänner 2015 im wechselweisen Zusammenwirken, insgesamt acht zum Teil schwere Sachbeschädigungen, 20 Einbruchsdiebstähle in Automaten, Weihnachtsstände, Lkw, Firmen und Grabkerzenautomaten sowie die Kirche in Gampern. Insgesamt 70 Zeitungskassen brachen sie auf und stahlen mehrere Mopeds, Kennzeichen, Geldtaschen und drei Nothämmer aus Zügen. An den Bahnhöfen in Vöcklabruck, Attnang und Vöcklamarkt zerstörten sie Fahrkartenautomaten, Fahrplananzeigen und einen Großteil des Inventars mit Hämmer bzw. Krampen. Eine Baufirma in Timelkam erlitt durch die Tätergruppe einen Schaden von rund 10.000 Euro, da die Täter auf den Dächern der Firmenfahrzeuge herumsprangen und somit alle Pkw schwer beschädigten. Einige der Beschuldigten sind in den letzten Wochen durch ihre „Schwarzfahrten“ mit Autos und Fluchtversuchen vor der Polizei aufgefallen:

Im Zuge der gerichtlich strafbaren Handlungen verübte die Tätergruppe darüber hinaus noch rund 150 Verwaltungsübertretungen. Der 22-jährige Haupttäter aus Laakirchen wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Die weiteren Beschuldigten werden angezeigt.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen