Pfahlbauten im Mondsee
Unterwasser-Grabungen werden fortgesetzt

Vom Forschungsboot des Kuratoriums Pfahlbauten aus wird die Sicherheit des Tauchteams überwacht.
4Bilder
  • Vom Forschungsboot des Kuratoriums Pfahlbauten aus wird die Sicherheit des Tauchteams überwacht.
  • Foto: OÖLM/Kuratorium Pfahlbauten
  • hochgeladen von Maria Rabl

MONDSEE. Die Unterwasser-Archäologen graben erneut in den Pfahlbauten von Mooswinkel im Mondsee. Mit einer vierwöchigen Ausgrabung werden die 2018 begonnenen Untersuchungen des Forschungsprojektes „Zeitensprung“ fortgesetzt. „Mit Mooswinkel haben wir uns eine ausgesprochen spannende Grabungsstelle ausgesucht, die sehr gut erhalten ist und daher viele neue Erkenntnisse zu den Pfahlbauten im Salzkammergut verspricht“, erklärt Jutta Leskovar vom Oberösterreichischen Landesmuseum. Man hofft darauf, Baustrukturen und Holzverbindungen zu finden, die Rückschlüsse auf das Aussehen der ehemaligen Häuser erlauben. Zusätzlich wollen die Forscher auch tierische Überreste finden, um beispielsweise Fischarten identifizieren zu können.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen