Elisabeth Kölblinger erhält Landtagsmandat von Doris Hummer

Elisabeth Kölblinger (ÖVP) zieht im September in der Landtag ein.
  • Elisabeth Kölblinger (ÖVP) zieht im September in der Landtag ein.
  • Foto: Andreas Röbl
  • hochgeladen von Alfred Jungwirth

VÖCKLABRUCK, LINZ. Der ÖVP-Landesparteivorstand hat Elisabeth Kölblinger einstimmig zur Nachfolgerin von Doris Hummer gewählt. Hummer wird mit der letzten Landtagssitzung vor der Sommerpause als Abgeordnete ausscheiden, da sie früher als erwartet das Amt der WKOÖ-Präsidentin nach Rudolf Trauner antritt. Kölblinger wird das freiwerdende Hausruckviertel-Mandat am 21. September übernehmen. Dann ist die ÖVP des Bezirkes Vöcklabruck wieder mit zwei Sitzen im Landtag vertreten.

Stelzer: "Politik für die Menschen"

„Ich gratuliere Elisabeth Kölblinger zur einstimmigen Wahl im Landesparteivorstand. Mit ihr wurde eine kompetente Nachfolgerin für Doris Hummer gewählt. Als Quereinsteigerin hat sie in den vergangenen Jahren und vor allem bei der Landtagswahl 2015 bereits bewiesen, wie sehr ihr Politik für die Menschen am Herzen liegt", so Landeshauptmann Thomas Stelzer.

Steuerberaterin und Stadträtin

Elisabeth Kölblinger, eine gebürtige Bregenzerin, ist nach ihrem Studium an der WU Wien nach Oberösterreich gezogen. Sie lebt mit ihrem Mann und den beiden Kindern in Vöcklabruck. Die Steuerberaterin ist seit 2004 für die Franziskanerinnen GmbH tätig. Beim Landtagswahlkampf 2015 kandidierte sie erstmals für die Landtagsliste der OÖVP im Wahlkreis Hausruckviertel. Seit 2003 ist sie im Gemeinderat der Stadtgemeinde Vöcklabruck, 2009 wurde sie Stadträtin. Aktuell fungiert sie als Stadträtin für Finanzen, Soziales und Wohnbau. In ihrer künftigen Arbeit als Landtagsabgeordnete will Kölblinger ein sozial verantwortungsvolles Unternehmertum unterstützen und fördern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen