Huber: "gewaltige Atmosphäre!"

Stefanie Huber (AUT): mit guter Technik über die Hindernisse
9Bilder
  • Stefanie Huber (AUT): mit guter Technik über die Hindernisse
  • Foto: ÖOC/GEPA
  • hochgeladen von Friedrich Baldinger

Die ersten Europaspiele (european games) in Baku waren laut Medienberichten Milliardenspiele. Nur in einem Regime wie Aserbaidschan war die Staatsführung bereit, diese gigantische Summe aufzubringen. Für das österreichische Leichtathletikteam werden diese Spiele aus mehreren Gründen unvergesslich bleiben. Stefanie Huber (LCAV Jodl packaging) war im 3000m Hindernislauf für Österreich am Start. Die 3-fache Hindernisstaatsmeisterin holte für Österreich mit ihrem guten 5. Platz zehn Punkte. Aufgrund eines Dopingvergehens der Siegerin, wurde sie im Nachhinein sogar auf den 4. Platz vorgereiht. Nach einer fast einjährigen Verletzungspause war Baku ihr erster Stadionwettkampf in diesem Jahr. „Das Gefühl und die Atmosphäre waren einfach unglaublich“, beschreibt Huber ihren zweiten Einsatz im Nationalteam. Als für Österreich dann vor dem letzten Bewerb, die 4 x 400m der Männer, mit einem Vorsprung von 5,5 Punkten der Sieg zum Greifen nahe war, nahm das gesamte Team schon Aufstellung, um das Stadion im Siegesrausch zu stürmen. Da passierte das Unfassbare. Der zweite Staffelläufer verlor auf seiner Runde nicht nur das Staffelholz sondern auch wertvolle Zeit und Teamgold für Österreich. Aus dem erträumten Goldjubel überkam das gesamte Team fast eine Schockstarre, die sich aber bis zur Siegerehrung – Platz 2 für Österreich – wieder löste und die Mannschaft noch mehr zusammenschweißte. In der Endabrechnung lag nach diesem dramatischen Finale die Slowakei mit 458,5 Punkten gerade Mal einen halben Zähler vor Österreich.
Die erfolgreiche Tradition im Hindernislauf könnten beim LCAV Jodl packaging Lisa Oberndorfer und Eric Thallinger fortsetzen. Oberndorfer (U18) gewann bei ihrem ersten Antreten über 2000m Hindernis bei den österreichischen Meisterschaften in Salzburg Bronze. Am Wochenende verbesserte sie bei der Landesmeisterschaft in Linz ihre Bestmarke auf 7:44min. und eroberte Gold. Eric Thallinger belegte in Salzburg den 6. Platz und gewann in Linz Silber, nachdem er auf den ersten 1500m die Führungsarbeit leistete. In der allgemeinen Klasse holte sich Mario Haberfellner den Landesmeistertitel über 800m. Andreas Kaiser konnte seinen Titel aus dem Vorjahr nicht erfolgreich verteidigen und wurde Dritter. Kaiser überraschte aber dann mit Gold über 1500m. Bettina Bachl lief zweimal zu Bronze (800m, 1500m). Die 3 x 1000m-U16-Staffel (Fabian Mittermayr, Paul Friedmann, David Mayr) durfte sich ebenfalls über Silber freuen.

Autor:

Friedrich Baldinger aus Vöcklabruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.