HELDEN DES LAUFSPORTS - INTERVIEW
Läuferin Manuela Plainer im Interview

"Helden des Laufsports" führt Interviews mit Menschen, die eine gemeinsame Leidenschaft haben, nämlich das Laufen. Zeiten spielen hier keine Rolle, es geht um die Person und die Geschichte dahinter. Vom Genussläufer bis zum WM-Teilnehmer, hier ist von jedem etwas finden. Heute stellt sich Manuela Plainer den Fragen.

"Helden des Laufsports" ist auf Facebook oder unter www.heldendeslaufsports.at zu finden!

Manuela Plainer ist 48 Jahre jung, vierfache Mutter und dreifache Oma. Die in Puchkirchen am Trattberg lebende Manuela ist Mitglied beim LAC Jodl. Im Helden-Interview #49 spricht sie u. a. über ihre Pläne für die Zukunft und über ihre sportliche Familie.

Helden des Laufsports: Hallo Manuela. Du bist vierfache Mutter, dreifache Oma und topfit. Wie oft in der Woche machst du Sport?

Manuela: Meistens, wenn es die Zeit erlaubt, bis zu fünfmal die Woche. Dreimal wird gelaufen, wobei ich meist zwei kürzere und einmal eine längere Distanz absolviere. Außerdem gehe ich noch dreimal zu „Mrs. Sporty“, was mir riesig Spaß macht und natürlich auch für die Muskeln gut ist und mich
ganzkörperlich stärkt.

Hdl: Bist schon immer sportlich?

Manuela: Ja. Als Kind bin ich jahrelang schigefahren und habe auch jede Menge Rennen bestritten. Dazu war auch teilweise sehr intensives Training
nötig. Leider kam die Zeit, wo ich das nicht mehr wollte und so ließ ich
das Schifahren sein. Als ich dann jedoch erwachsen wurde, bin ich diesem wunderschönen Hobby wieder nachgekommen und ich liebe es auch heute noch immer. Auf den „Brettln“ den Hang hinunter zu sausen – einfach herrlich.

Hdl: Kann eine so aktive Oma ihre Kinder bzw. Enkelkinder auch zum Sport motivieren?

Manuela: Meine jüngste Tochter fährt gerne mit mir Ski, oder läuft bzw. walkt manchmal auch mit. Meine Söhne machen Kraftsport und meine älteste
Tochter geht auch zu „Mrs. Sporty“. Also denke ich schon, dass ich in Bezug auf Sport ein gutes Vorbild bin. Meine Enkel sind noch ein wenig zu klein um mich bei diversen Aktivitäten zu begleiten. Aber sie werden ja älter und dann werde ich mich natürlich bemühen, um die Kleinen zur Bewegung zu motivieren.

Hdl: Hast du für die Zukunft sportliche Ziele bzw. Träume?

Manuela: Mein nächstes Ziel ist es bei einem Halbmarathon mitzulaufen, wobei die Zeit egal sein wird. Es geht darum, die Distanz zu schaffen. Aber noch wichtiger ist es mir weiterhin so aktiv sein zu können. Gesundheit ist
ja doch das wertvollste Gut.

Hdl: Welche Wettkämpfe hast du bisher bestritten und was waren deine persönlich größten Erfolge?

Manuela: Mit Abstand das tollste Erlebnis war der „Dirt-Run“ in Vöcklamarkt.
Diesen habe ich mit meinem Sohn Benjamin und zwei seiner Freunde, Partick und Bernd, im Team als „Ninja Turtles“ verkleidet absolviert. Es war eine starke, körperliche Herausforderung. Am schlimmsten war es für mich durch die elf Grad kalte Vöckla zu schwimmen und das viele Bergauf-Laufen. Aber wir haben es gemeinsam ins Ziel geschafft und sogar den zweiten Platz errungen. Zweimal habe ich auch schon beim „Messe-Lauf“ in Ried/Innkreis teilgenommen, dort habe ich heuer sogar meine persönliche Bestzeit laufen können. Letztes Jahr stand auch der Osterlauf in Mödling am Programm und der „Business-Run“ in Vöcklabruck. Mein allererster Wettlauf jedoch ist schon Jahre her und hat mich damals eher abgeschreckt weiter an Bewerben teilzunehmen.

Hdl: Würdest du dich als Genuss- oder als Wettkampfläuferin bezeichnen.

Manuela: Ich bin eigentlich Genussläuferin. Das Laufen bedeutet für mich Auszeit vom Alltag, Erholung, Kraft holen und so vieles mehr. Manchmal packt mich aber der Ehrgeiz und ich will an meine Grenzen gehen und an Wettkämpfen teilnehmen. Das Gefühl nachher ist nämlich unbeschreiblich und natürlich bin ich auch stolz auf mich, denn in meinem Alter ist das nicht für viele so selbstverständlich.

Hdl: Du bist Mitglied beim LCAV Jodl, trainiert ihr öfters gemeinsam?

Manuela: Im Sommer gibt es wöchentlich den Lauftreff und es stehen die
verschiedensten Wettläufe auf dem Programm. Im Winter ist Trockentraining angesagt.  Es macht einfach Spaß mit anderen Leuten gemeinsam Sport zu machen und sich austauschen zu können. Nicht zu vergessen, dass man im Verein sehr motiviert wird.

Hdl: Was sind im Training deine Lieblingsdistanzen und was ist deine Wohlfühlpace?

Manuela: Wenn ich trainiere laufe ich am liebsten um die fünf Kilometer, also kurz und knackig. Meine Wohlfühlpace ergibt sich aber bei längeren Läufen,
wobei ich das nicht verallgemeinern, oder mit einer Zahl angeben kann,
da es je nach Tagesverfassung variiert.

Hdl: Hattest du schon öfters mit Verletzungen zu kämpfen?

Manuela: Ja, vor 12 Jahren hatte ich durch Überbeanspruchung, falschen Schuhe, Technik unsw. eine Arthroskopie am linken Knie. Zum Glück spüre ich das heute nur noch selten und bin auch sonst von Verletzungen verschont
geblieben.

Hdl: Was hast du, außer dem Sport, noch für Hobbys?

Manuela: Natürlich meine Familie. Und ich liebe es zu lesen, das entspannt mich auch immer. Essen ist auch eine große Leidenschaft von mir (gut, dass
ich laufe). Was auch nicht fehlen darf, ist natürlich ein schöner „Tratsch“ mit meiner Freundin. Auch Zweisamkeit mit meinem Mann ist mir sehr wichtig. Wir machen viele Ausflüge und besuchen öfters eine Therme. Doch „last but not least“ hat auch ein Shoppingtag was tolles an sich (typisch Frau).

Hdl: Vielen Dank für das Gespräch.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen