LehrlingsRedaktion
Frauen in der Technik

Izabela Gadzina sieht ihre Arbeit als Chance.
2Bilder
  • Izabela Gadzina sieht ihre Arbeit als Chance.
  • Foto: Sophia Margreiter
  • hochgeladen von Maria Rabl

Jobs mit Zukunft und bessere Karrierechancen in technischen Berufen

SCHWANENSTADT. Im Interview mit zwei jungen Mitarbeiterinnen der Firma Camo in Schwanenstadt erhält man neue Einblicke darauf, welche Möglichkeiten es für Frauen gibt, die sich für technische Berufe entscheiden und mit welchen Schwierigkeiten sie teilweise zu kämpfen haben. Für Frauen gibt es oftmals Herausforderungen oder Schwierigkeiten, da manche nicht so viel Kraft haben, um alleine schwere Gegenstände wie Granulatsäcke oder Paletten heben zu können.

"Wenn man Hilfe braucht, muss man nur fragen und bekommt sie von jedem."
– Amelie Hemetsberger

Für die 16-jährige Amelie Hemetsberger war es anfangs eine große Überwindung, in dem Beruf als Kunststofftechnikerin zu arbeiten. Sie hatte vor allem große Angst davor, nicht akzeptiert zu werden, oder dass sie die Entscheidung für ihre Wahl zur Lehre später irgendwann bereuen könnte. "Wenn man Hilfe braucht, muss man nur fragen und bekommt sie von jedem", sagt Hemetsberger.

Vorbild für Fachkräfte von morgen

Die 20-jährige Izabela Gadzina hingegen ist schon seit knapp einem Jahr ausgelernt und froh darüber, den Beruf Kunststofftechnikerin gewählt zu haben. Sie sieht ihre Arbeit als große Chance, selbstständiger zu werden, Neues zu lernen und ist außerdem stolz darauf, ein Vorbild für die Fachkräfte von morgen zu sein. "Je mehr ich selbstständig arbeiten durfte, desto mehr Spaß hatte ich an der Arbeit. Auch wird man dadurch perfekt auf die Lehrabschlussprüfung vorbereitet", so Gadzina. Obwohl es für Izabela am Anfang eine große Umstellung war, hatte sie selten Probleme bei der Arbeit. Falls doch, haben ihr ihre Arbeitskollegen immer gerne geholfen.

Große Berufschancen

Generell berichten beide, dass der Zusammenhalt und die Teamfähigkeit im Unternehmen stark sind und dies durch Maßnahmen wie beispielsweise Teambuilding-Seminare oder Ausflüge schon im ersten Lehrjahr auch immer wieder gefördert wird. Beide sehen viele Weiterbildungsmöglichkeiten in einem technischen Beruf. Was ihnen gefällt: In vielen Firmen bekommen Frauen, obwohl sie gleiche Arbeitsumstände oder die gleichen Arbeitsaufgabenstellung haben, weniger bezahlt, was in der Firma Camo nicht der Fall ist.

Zur Sache

Die Camo Formen-und Werkzeugbau GmbH hat ihren Stammsitz in Schwanenstadt. Dort werden hochwertige Spritzgussteile produziert. Insgesamt sind rund 200 Mitarbeiter in Schwanenstadt beschäftigt, davon sind 80 weiblich – der Frauenanteil beträgt somit 40 Prozent.

Von LehrlingsRedakteurin Sophia Margreiter

Izabela Gadzina sieht ihre Arbeit als Chance.
"Wenn man Hilfe braucht, muss man nur fragen und bekommt sie von jedem", meint Amelie Hemetsberger.
Autor:

Christine Steiner-Watzinger aus Vöcklabruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.