Wirtschaftskammer Vöcklabruck
Stephan Preishuber als WKO-Obmann bestätigt

Der Bezirksstellen-Ausschuss der Wirtschaftskammer Vöcklabruck mit Obmann Stephan Preishuber (Mitte) und Bezirksstellenleiter Josef Renner (r.).
2Bilder
  • Der Bezirksstellen-Ausschuss der Wirtschaftskammer Vöcklabruck mit Obmann Stephan Preishuber (Mitte) und Bezirksstellenleiter Josef Renner (r.).
  • Foto: WKO
  • hochgeladen von Alfred Jungwirth

Stephan Preishuber aus Pöndorf steht weiterhin an der Spitze der Wirtschaftsvertretung des Bezirks Vöcklabruck.

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Nach der WKO-Wahl im März wurde nun bei einer konstituierenden Sitzung der neue Bezirksstellen-Ausschuss für die kommenden fünf Jahre angelobt. Stephan Preishuber ist als Obmann der WKO Vöcklabruck auch direkter Repräsentant für die mehr als 10.000 Unternehmerinnen und Unternehmer im Bezirk Vöcklabruck.

WKO-Obmann auch in der Innung aktiv

Seit 2013 ist Stephan Preishuber (44) aus Pöndorf oberösterreichischer Landesinnungsmeister der Elektrotechniker, seit 2019 auch stellvertretender Bundesinnungsmeister in der Wirtschaftskammer Österreich. Preishuber war nach Absolvierung der Fachschule in der HTL Braunau unselbständig im Elektrobereich tätig und startete im Jahr 2000 als Einzelunternehmer. 2005 erfolgte die Umgründung in die Preishuber GmbH. Unternehmensschwerpunkte sind heute Steuerungstechnik und Elektrotechnik. Das Leistungsangebot erstreckt sich von Automatisierungstechnik und Robotik über Modernisierung und Neuerrichtung von elektrischen Anlagen bis hin zum Energiemanagement. In der Preishuber GmbH sind derzeit 25 Mitarbeiter beschäftigt. Preishuber engagiert sich seit vielen Jahren für die Vöcklabrucker Wirtschaft und die gesamte Region. Seit Oktober 2019 ist er Obmann der WKO Vöcklabruck.

"Langer Tag der Berufe" ist geplant

Derzeit arbeitet die Bezirksstelle intensiv an mehreren Projekten, um die Betriebe zu unterstützen und die Region zu stärken, sowie die Auswirkungen durch die Corona-Krise gemeinsam zu meistern. So ist ein „langer Tag der Berufe" in Ausarbeitung, an dem sich an einem Tag alle Unternehmen des Bezirks der Bevölkerung und künftigen Lehrlingen bzw. Facharbeitern präsentieren können. Mit dem Projekt „next.STEP" wird ein Angebot für Unternehmer ausgearbeitet, die seit einigen Jahren tätig sind und ihren Betrieb sowie ihre Dienstleistungen oder Produkte auf den Prüfstand stellen möchten – begleitet von erfahrenen Beratern und Trainern. Die Lehrlingsmesse, die 2020 abgesagt werden musste, wird eine digitale Version als Zusatznutzen bekommen und im Mai 2021 wieder gestärkt durchgeführt werden. ,,Wichtigstes Ziel der WKO Vöcklabruck und unserer Arbeit für den Bezirk ist es, wirtschaftlich auf die Region zu schauen, regionale Projekte zu entwickeln, damit den Wirtschaftsstandort Vöcklabruck zu stärken und unseren Beitrag für einen neuen Aufschwung der Betriebe zu leisten", erklärt Preishuber.

Neuer Bezirksstellen-Ausschuss

Unterstützt wird Stephan Preishuber im Bezirksstellen-Ausschuss von Martin Braun (Geschäftsführer der Maschinenfabrik Braun in Vöcklabruck), Johannes Gstöttner (Malermeister aus Timelkam), Andrea Hammerle (Jungwirtin aus Schörfling), Gerald Lohninger (Baggerunternehmer in Vöcklamarkt), Landesinnungsmeister-Stellvertreter Stefan Mayer (Baumeister aus Lenzing), Adolf Pohn (Metallbau-Geschäftsführer aus Zell am  Pettenfirst), Matthias Reindl (Baumeister aus Mondsee), Alois Reyer (Erdbauer aus Nußdorf am Attersee), Susanne Scheinecker (Autohaus-Geschäftsführerin aus Vöcklamarkt) sowie Karl Vesely (IT-Dienstleister aus Schwanenstadt). In den Bezirksstellen-Ausschuss kooptiert sind die Bezirksvorsitzende von „Frau in der Wirtschaft Vöcklabruck", Marketingprofi Birgit Preimel aus Timelkam, und der Bezirksvorsitzende der Jungen Wirtschaft, IT-Dienstleister Simon Pecher.

Der Bezirksstellen-Ausschuss der Wirtschaftskammer Vöcklabruck mit Obmann Stephan Preishuber (Mitte) und Bezirksstellenleiter Josef Renner (r.).
Stephan Preishuber, Obmann der WKO Vöcklabruck.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen