14.09.2016, 18:00 Uhr

Karl Merkatz wird die Druschwoche eröffnen

(Foto: Wolfgang Spitzbart)

Im Freilichtmuseum Stehrerhof geht es bei der Druschwoche von 17. bis 25. September hoch her.

NEUKIRCHEN. Tausende Besucher werden bei der Druschwoche in eine Zeit zurückversetzt, in der die Landwirtschaft noch nicht hochtechnisiert war: Dampfmaschinendreschen, Weben, Spinnen, Drechseln und Pferdegöpelfahren stehen am Programm. Neben zahlreichen Handwerksvorführungen gibt es auch zünftige Volksmusik und Tänze, so wie sie früher beim "Maschindreschen" üblich waren. Außerdem werden wieder köstliche Bauernkrapfen gebacken und Kräuterschnaps gebrannt.
Eröffnet wird die Druschwoche am Samstag, 17. September, um 14 Uhr durch den bekannten österreichischen Schauspieler Karl Merkatz. Es spielt die Musikkapelle Neukirchen. Am Sonntag, 18. September, beginnt um 10 Uhr das Traktor-Oldtimertreffen am Stehrerhof, ab 13 Uhr gibt es Volkstanz. Verena Lackerbauer wird im Kräutergarten sein und Naturkosmetik herstellen. Von Mittwoch, 21., bis Freitag, 23. September, sind vormittags die Schulkinder eingeladen. Druschwochenbetrieb ist auch noch am Samstag, 24., und Sonntag, 25. September, von 10 bis 17 Uhr. Um 14 Uhr findet an beiden Tagen ein Kräuterworkshop statt. Am Sonntag Nachmittag werden zudem alte Maschintanzspiele vorgeführt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.