14.07.2018, 08:30 Uhr

140 Jahre BKK Thomasroith > update

i.V. des LH LAbg Michaela Langer-Weninger
Anlässlich des 140 jährigen Bestandes der Bergknappenkapelle Thomasroith feierte der Verein gemeinsam mit der FF Plötzenedt ein Zweitagesfest unter dem Motto Blasmusik trifft Feuerwehr.
Obmann Günther Papst und BM Friedrich Neuhofer konnten 12 Gastkapellen vorstellen und begrüssen. Ausserdem zahlreiche Ehrengäste unter anderen, LAbg. Michaela Langer- Weninger, LAbg. Hermann Krenn selbst in Bergknappenmontur und BHm. Dr. Martin Gschwandtner.
Vom Blasmusikverband Obmann Ing. Alfred Lugstein und Bezirkskapellmeister Mag. Walter Baldinger, der auch eindrucksvoll die abschliessende Landeshymne dirigierte.

Die Gastkapellen in der Reihenfolge des Einmarsches:
MV Bruckmühl, MV Ottnang/Manning, MM Wolfsegg, MK Zell/P., MMK Ampflwang, BKK Kohlgrube, MK Atzbach, MV Ungenach, MK Desselbrunn, BK Pilsbach, MMK Seewalchen, MMK Vöcklamarkt.

Nach dem Festakt wurde in Richtung Gangl Halle abmarschiert, wo dann für den nötigen Umsatz und für die gemeinschaftsfördernde Unterhaltung gesorgt wurde.

update : Die letzen 10 Bilder der Serie sind vom Frühschoppen am Sonntag in der Gangl Halle.
Für Insider, Anwesen des "Bauer sucht Frau" Kanditaten Martin und inoffizielle Bilder der dritten Auserwählten Hofdame Amalie aus der Steiermark, Foto daher nur auf meiner Website Hausruck-weekend.jimdo.com (people)

Aus der Chronik:

Nach Kohlefunden 1847 wurden im Bereich des Hausruckgebietes Ansiedlungen gegründet. Es strömten viele Bergleute aus Böhmen in dieses Gebiet, wo sie Arbeit und Wohnung bekamen. Unter diesen Bergleuten waren viele Musiker, die nach ihrer schweren Arbeit in der Grube in ihrer Freizeit die Musik pflegten.

So wurde im Jahr 1878 laut Überlieferung die Werkskapelle Thomasroith gegründet. Die Anzahl der Musiker bei ihrer Gründung betrug 15 Mann, die sich ihre Instrumente und Uniformen, die auch damals schon aus Bergkittel und Kappe bestanden, selber bezahlten.
Als erster Kapellmeister scheint in den Aufzeichnungen Josef Smolik auf, der 1880 der Kapelle als Musiker beigetreten war und sie von 1902 bis 1922 leitete.
Der Musikverein war auch lange Zeit die Werkskapelle der WTK.

Durch die beiden Weltkriege wurde der Mitgliederstand jeweils drastisch verringert, jedoch konnte 1945 ein Höchststand von 45 Musikern erreicht werden. 
Durch den Rückgang des Bergbaus in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts traten auch für die Musikkapelle verschiedene Veränderungen und Schwierigkeiten auf.

So erfolgte 1996 auf Grund der Schließung des Wolfsegg-Traunthaler Kohlewerkes eine Statutenänderung und Namensänderung auf „Bergknappenkapelle Thomasroith“

1996 wurde mit dem Bau des Musikheims begonnen. 1998 wurde es im Rahmen des Bezirksmusikfestes feierlich eröffnet. 1999 legte der damalige Obmann Hans Jürgen Hofinger, der maßgeblichen Anteil am Bau des Heimes hatte seine Funktion zurück. Georg Pohn übernahm die Funktion des Obmannes bis Jänner 2003.
Ab Jänner 2003 bis heute steht Günter Papst als Obmann dem Verein vor.

Kapellmeister in dieser Zeit:
-1922 Josef Smolik, 1923-1955 Johann Harringer, 1955-1958 Josef Wittmann, 1958-1968 Otto Splical, 1968-1982 Erwin Krüger, 1983-1985 Helmut Spitzbart, 1996 - 1997 Greifeneder Alfred, 1997 - 1999 Ing. Robert Deisenhammer, 2000 - 2002 Fink Othmar, 2003 - 2007 Maurer Christine, 2007 - 2009 Ing. Robert Deisenhammer, 2010 Mag.Walter Baldinger, seit 2011 Daniel Kröchshamer
Quelle : Vereinschronik
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.