04.08.2016, 08:28 Uhr

Innovations Biobauer Auinger bei der Strohhalmernte

Das Stroh aus dem biologisch angebautem Getreide für die Legehennen und für die Bäckerei bislang untergepflügt wird jetzt schonend für die natürlichen Trinkhalme abgemäht. Beim Mädrusch wird hier etwas höher geerntet, sodass hier Strohlängen bis ca 40 cm stehenbleiben die dann mit einem umgebauten Bindermäher geschnitten und in Container geschlichtet und zwischengelagert werden .

Die Weiterverarbeitung zu natürlichen Stroh - Trinkhalmen erfolgt vorerst im Rahmen eines Projektes in den geschützen Werkstätten . Die Halme müssen hier auf die verschiedenen Längen gekürzt werden . Die Sortierung und Qualitätskontrolle erfolgt am Hof . In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Wels hat Auinger dann ein Verfahren entwickelt, die Stroh - Trinkhalme natürlich ohne Chemie keimfrei und auch kontrolliert lebensmitteltauglich zu machen .

Daniel Auinger betreibt in Atzbach einen biologisch geführten Bauernhof mit Schwerpunkt Legehennen und Hofbäckerei und beliefert mit seinen biozertifizierten gesunden Produkten unter anderem auch diverse Bauernmärkte in der Umgebung .

Trinkhalme aus Stroh , in verschiedenen Längen , nett verpackt , einfach , natürlich , aber nachhaltig umweltfreundlich, ressourcenschonend, biologisch abbaubar und ein kleiner Beitrag die Plastikmüllberge zu verringern .
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
29.985
Hanspeter Lechner aus Enns | 05.08.2016 | 09:47   Melden
38.733
Elisabeth Staudinger aus Vöcklabruck | 05.08.2016 | 16:50   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.