18.09.2014, 15:45 Uhr

Sonne und Überraschungen bei der 3. Attergauer Genussroas

Für Überraschungen sorgten die „halbe Station“ und das Einlösen des Überraschungspreises für die „Schönsten Dirndln im Attergau“.

BERG/ATTERGAU. Da staunten Stefanie Hiesel und Elisabeth Hemetsberger, „Die Schönsten Dirndln im Attergau“, nicht schlecht, als sie beim Ernteservice Schneeweis ihrem Überraschungspreis bei der 3. Attergauer Genussroas im wahrsten Sinne des Wortes „entgegenflogen“. Die beiden durften sich die Attergauer Genussroas dank eines Hubschrauberrundfluges einmal von oben ansehen. Trotz anfänglicher Skepsis waren sie schlussendlich begeistert von ihrem Überraschungs-Rundflug.

Aber nicht nur auf die „Schönsten Dirndln“ wartete eine Überraschung, sondern auch auf die vielen Besucher der Attergauer Genussroas zu Fuß und mit dem Rad. Denn zwischen den angekündigten sieben Stationen „schummelte“ sich noch eine halbe Station dazu. Einige Wanderer und Radfahrer waren positiv überrascht als sie bei der Kreuzung Hipping/Pössing den Keltenbaumweg-Stand antrafen. Neben einer Orientierungshilfe direkt am Weg informierten sie sich auch über den Themenwanderweg. Einige nützten den Stand, abseits der großen Stationen, auch als „Drive-in-Station.“

Die größte Überraschung bei der 3. Attergauer Genussroas am 7. September war wohl das Wetter selbst. Bei strahlendem Sonnenschein konnte Kunst am Bauernhof Rabanser bewundert werden, die selbstgemachten Tische von Enzi luden zum Verweilen ein und für Gaumenfreuden sorgten Lammgerichte im Landgasthof Spitzerwirt und Wildgerichte der Dorfschenke Fröschl. Zum Abschluss gönnte sich so mancher noch eine Mehlspeise von der Genussbackstube Muss oder ein „Schnapserl“ bei der Schnapsbrennerei Schernthaner.

Alle Fotos: TVB St. Georgen
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.