13.05.2017, 10:48 Uhr

Attnang-Puchheim: Verletztes Kind einfach am Unfallort liegen gelassen

Aufgrund der Angaben eines Zeugen konnte die Polizei eine Frau aus Puchheim als Lenkerin ausforschen. Diese bestreitet die Beteiligung. (Foto: Polizei)

Donnerstagnachmittag, 11. Mai, wurde ein Bub auf einem Mountainbike auf einer Kreuzung in Attnang-Puchheim von einer Autofahrerin angefahren. Die Frau fuhr einfach weiter, obwohl der verletzte Junge auf der Straße lag.

VÖCKLABRUCK (red). Der Unfall passierte gegen 16 Uhr an der Kreuzung der Wankhamer Straße mit der Stefan Fadinger Straße. Der Zehnjährige aus Attnang wollte mit seinem Mountainbike die Wankhamer Straße überqueren, als es zur Kollision mit einem vorerst unbekannten Pkw kam.

Auf die Gegenfahrbahn geschleudert und verletzt liegen geblieben

Der Bub wurde durch den Aufprall auf die Gegenfahrbahn geschleudert und blieb verletzt liegen. Der Autofahrer verringerte zwar kurz die Fahrgeschwindigkeit, setzte aber anschließend ohne anzuhalten seine Fahrt fort und ließ das verletzte Kinder auf der Fahrbahn zurück.

Unfalllenkerin bestreitet die Beteiligung

Nach der Erstversorgung wurde der Bub mit der Rettung Attnang ins Salzkammergutklinikum Vöcklabruck zur weiteren Untersuchung gebracht. Aufgrund der Angaben eines Zeugen konnte schließlich eine Frau aus Puchheim als Lenkerin ausgeforscht und zum Unfall befragt werden. Sie bestreitet, an einem Verkehrsunfall mit Personenschaden beteiligt gewesen zu sein. Die polizeilichen Ermittlungen sowie die Spurensicherungen laufen. Die Frau wird bei der Staatsanwaltschaft in Wels angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.