26.01.2012, 15:56 Uhr

Attnanger Sauna bleibt heißes Thema

Bürgermeister Peter Groiß: Die Sauna zusperren ist kein Thema. (Foto: Stadtamt)

Attnang-Puchheim kann sein Budget 2012 ausgleichen. Großer Wermutstropfen: In Sauna und Freibad gibt es wieder einen kräftigen Abgang. ÖVP, FPÖ und Grüne fordern einmal mehr, die Altlasten aufzuarbeiten.

ATTNANG-PUCHHEIM. In den vergangenen Jahren gab es keine Budgetdebatte, in der nicht über das Defizit in Freibad und Sauna diskutiert wurde. Heuer war es nicht anders. Im Haushalt 2012 ist ein Minus von 184.000 Euro für die Schwitzoase und 360.000 Euro Abgang fürs „Apumare“ veranschlagt. „Entweder man ist bereit, diese Einrichtungen der Bevölkerung zur Verfügung zu stellen oder nicht. Ich bin bereit dazu“, sagte Bürgermeister Peter Groiß (SP). Selbst wenn man die Sauna stilllegen würde, gäbe es allein schon wegen der Personalkosten keine großen Einsparungen. „Wir sind nicht fürs Zusperren, sondern fürs Optimieren. Altlasten müssen aufgearbeitet werden“, sagte Stadträtin Gerda Busch (FP). Das Budget 2012 ist sowohl im außerordentlichen Haushalt mit 19 Millionen Euro als auch im außerordentlichen Voranschlag (4,1 Millionen Euro) ausgeglichen. VP-Fraktionsvorsitzende Erika Fehringer: „Die Hausübung ist brav erledigt worden. Im Budget fehlen jedoch die Zukunftsperspektiven und die Nachhaltigkeit.“ Ludwig Wimmesberger (Grüne) sprach von einer „Verbalreform ohne jede reformatorische Konsequenz“. Das Budget wurde schließlich von SPÖ und ÖVP gegen die Stimmen von FPÖ und Grünen beschlossen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.