25.01.2012, 12:51 Uhr

Ausbau der Nahwärme: Lagerhalle wird erweitert

Aus Rundholz-Stämmen wird derzeit eine erweiterte Lagerhalle für die Hack-
schnitzeln errichtet.

FRANKENBURG. Ganz auf Holz aus dem waldreichen Hausruck setzt die Nahwärme Frankenburg. Das drückt sich in der erweiterten Lagerhalle für die Hackschnitzel aus, die derzeit mit Rundholzstämmen gebaut wird. Sie dient der Versorgungssicherheit und bietet Platz für die 13.000 Schütt-
raummeter Hackschnitzel, die jährlich benötigt werden. Durch den Ersatz der 17 Jahre alten Kessel wird die derzeitige Kapazität der Anlage von 6.288 MWh weiter erhöht.
CO2-neutral liefern das Holz und die Sägerückstände Energie für 220 Gebäude in Frankenburg. Das Hackgut wird schadstoffarm verbrannt und das heiße Wasser wird in 14 Kilometern gut isolierten Rohren zu den Abnehmern gebracht. Eine moderne Rauchgasreinigung sorgt für saubere Luft und zwei Schornsteine ersetzen über 200 qualmende Rauchfänge in Frankenburg.
„Wir verheizen keinen Weizen, sondern zu 70 Prozent Schwach- und Schadholz, das bei der Durchforstung in den bäuerlichen Wäldern anfällt, sowie Sägerückstände“, betont Josef Huemer, Obmann der Hackschnitzelheizung Frankenburg. „Der jährliche Holzzuwachs in Österreich ist viel größer als was entnommen wird, da brauchen wir keine zusätzlichen landwirtschaftlichen Flächen zur Energiegewinnung.“
Foto: Wilhelm Frickh
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.