12.10.2014, 21:18 Uhr

Beim Spielen auf Eisenbahnwaggon in Stromkreis geraten – Kind erlitt schwere Verbrennungen

Mit dem Rettungshubschrauber C6 wurde der schwer verbrannte Zwölfjährige in die Kinderklinik Linz geflogen, nachdem er beim Spielen auf einem abgewrackten Eisenbahnwaggon in Timelkam in den Stromkreis geraten war. (Foto: ÖAMTC)
TIMELKAM. Beim Spielen auf einem Eisenbahnwaggon geriet am 11. Oktober 2014 gegen 15 Uhr, ein zwölfjähriger Bub aus dem Bezirk Vöcklabruck in den Stromkreis einer Oberleitung.

Der Bub turnte mit zwei Freunden am Dach eines abgewrackten Waggons, der am Bahnhofsgelände in Timelkam auf einem Abstellgleis abgestellt war, herum. Laut Zeugenaussagen machte der Zwölfjährige einen Luftsprung und geriet dabei in den Stromkreis der Oberleitung. Der Bub wurde vom Dach geschleudert. Seine Freunde, die unverletzt blieben, liefen davon.

Das Kind erlitt schwere Verbrennungen und wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber C6 in die Kinderklinik nach Linz geflogen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.