24.09.2014, 15:14 Uhr

Blaichinger schrieb Buch über Heimatgemeinde

Norbert Blaichinger aus Zell am Moos schrieb über seine Heimatgemeinde. (Foto: privat)
ZELL AM MOOS. Es sind die Geschichten der Menschen, der kleinen Geschäfte, aber auch die Bräuche aus vergangenen Tagen, die der Publizist Norbert Blaichinger in seinem neuen Buch zusammengefasst hat. Auf mehr als 200 Seiten zeigt er eine Seite der Irrseegemeinde, an die sich insbesondere die jüngere Generation kaum mehr erinnern wird. Zu schnell haben sich viele Dinge verändert: Die Sommerfrische wurde zum Sommerurlaub, aus Geschäften wurde ein Einkaufsmarkt, aus einer kleinen Schlosserei ein Autohandel. Blaichinger erinnert auch an Menschen, etwa die beiden Hochzeitlader Josef Schafleitner und Josef Pöckl, an Pfarrer Friedrich Penetsdorfer („der schöne Friedrich“) und an den früheren Gemeindearzt Karl Stutz. Ein Kapitel widmet Autor Blaichinger der Politik. Er erinnert an Bundeskanzler Josef Klaus und an Hans Peter Martin, der beim Seewirt für seine Kandidatur mit der Liste Martin sein Headquarter aufschlug. Das Buch erscheint Ende September und ist im Tabakfachgeschäft Lettner, bei Postpartnerin Angelika Eppel, bei Foto Schwaighofer und beim Autor Norbert Blaichinger erhältlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.