02.11.2017, 10:48 Uhr

Feuerwehr spendete 2.000 Euro

Je 1.000 Euro spendete die FF für Luca, den kleinen Sohn von Feuerwehrkamerad Roman Stiedl (Foto oben) und an die Familie des Haslingerwirtes (Foto unten). (Foto: FF Regau (2))

Kameraden unterstützen zwei leidgeprüfte Regauer Familien

REGAU. Als verfrühtes „Christkind“ stellte sich die FF Regau bei zwei leidgeprüften Regauer Familien ein. Mit einer Benefizveranstaltung und der Hilfe zahlreicher Unterstützer hatten die Kameraden 2.000 Euro gesammelt.
In seinem jungen Alter hat Luca schon viel mitgemacht: Der kleine Sohn von Feuerwehrkamerad Roman Stiedl ist an Leukämie erkrankt. „Die Schmerzen können wir ihm und seiner Familie nicht nehmen. Aber was wir sonst tun können, das möchten wir tun“, sagte Feuerwehrkommandant Ernst Staudinger.
Gesagt, getan: Im Frühjahr lud die Wehr zu einem Benefizabend unter dem Motto „Derblecka“ mit Walter Egger ein – und viele Besucher kamen. Andere folgten dem Spendenaufruf. Und so konnte dem kleinen Luca und seiner Familie die Summe von 1.000 Euro übergeben werden. „Ich hab’ selber Enkerl, da geht einem das ganz besonders nahe“, so ein nachdenklicher Feuerwehrkommandant.
Die zweite Hälfte des Betrages ging an die Familie des Haslingerwirtes in Oberregau, liebevoll auch „Hes“ genannt, der schwer unter den Folgen eines Schlaganfalles leidet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.