05.10.2017, 15:42 Uhr

Fünf Touristinnen bei Autounfall verletzt

Die beiden schwerverletzten Touristinnen aus Saudi Arabien wurden mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. (Foto: BRS)

Die Autobahn A1 war nach dem Unfall in St. Georgen knapp zwei Stunden gesperrt.

ST. GEORGEN. Zwei Schwer- und drei Leichtverletzte forderte ein Unfall gestern, Mittwoch, kurz nach halb 12 Uhr mittags auf der Autobahn A1 in St. Georgen. Laut Polizei wollte ein 57-jähriger Wiener mit einem Kleinbus einen Lastwagen überholen. Dabei habe er den Anhänger des Lkw offensichtlich zu spät bemerkt, berichtet die Polizei. Der Kleinbuslenker fuhr gegen die linke hintere Ecke des Anhängers. Sein Fahrzeug schleuderte nach links und prallte gegen die Betonmittelleitschienen.

Schwerverletzte mit Hubschrauber abtransportiert

Bei dem Unfall wurden fünf Touristinnen aus Saudi-Arabien und von den Philipinen, die der Kleinbuslenker zuvor aus ihrem Hotel in Salzburg abgeholt hatte verletzt. Zwei Frauen aus Saudi-Arabien mussten mit dem Rettungshubschrauber in die Krankenhäuser nach Salzburg und Wels gebracht werden. Die anderen drei Frauen wurden in das Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck eingeliefert. Die Autobahn war während des Einsatzes bis 13.20 Uhr zur Gänze gesperrt. Dadurch bildete sich ein erheblicher Stau.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.