21.11.2016, 08:35 Uhr

Großes Interesse am Thema Pfahlbau

Das Pfahlbaudorfmodell wurde vom Weyregger Erwin Kreuzer gestaltet. (Foto: (c) Phototheker Wolfgang Kühn | www.phototheker.at)

Über eine ausgesprochen erfolgreiche Saison darf sich der Verein Pfahlbauam Attersee freuen. Das Interesse an den angebotenen Führungen und Veranstaltungen war so groß wie noch nie.

„Insgesamt haben rund 2000 Personen an den mehr als 100 verschiedenen Führungsangeboten teilgenommen. Die Leute sind von überall hergekommen und haben großes Interesse am Thema Pfahlbau gezeigt“, ist Alfons Egger, Obmann des Vereins Pfahlbau zufrieden.

Steinzeitgärten und Pfahlbaudorfmodelle
Der Verein hat sich bemüht, im Jahr 2016 einige Highlights zu setzen. So wurden in Attersee und Seewalchen Steinzeitgärten angelegt, die den Gästen die Nutzpflanzen unserer neolithischen Vorfahren näher bringen. Um die Geschichte lebendig zu machen, hat der Verein von Erwin Kreuzer aus Weyregg zwei Pfahlbaudorfmodelle anfertigen lassen, die seit Sommer in beiden Gemeinden bei den Pavillons zu sehen sind und sich großem Interesse erfreuen.

Der Höhepunkt dieses Jahres war jedoch das Welterbe Seefest, das Anfang August in Seewalchen über die Bühne ging. Bereits im Frühjahr wurde begonnen, zwei Einbäume anzufertigen. Einer wurde vom experimentalarchäologischen Team rund um Mag. Wolfgang Lobisser von der Universität Wien mit historischem Werkzeugen angefertigt. Der andere mit modernen Werkzeugen und Motorsägen vom Zaunteam Ebetsberger aus Seewalchen.

Einbaumregatta begeisterte die Gäste
Beim Welterbe-Seefest wurden die beiden Einbäume von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Seewalchens Bürgermeister Mag. Johann Reiter getauft. Bei der anschließenden Einbaumregatta wurden sie sofort auf ihre Seetauglichkeit getestet. Bei so manchem waghalsigen Manöver kenterten einige Mannschaften – zum Amüsement der Zaungäste. Insgesamt stand der Spaß im Vordergrund, was durch die zahlreichen Besucherinnen und Besucher deutlich wurde. Abgerundet wurde das bunte Programm durch das Live Konzert der Band Taxless auf der Seebühne und das abschließende Feuerwerk.

„Wir freuen uns, wenn das Interesse an den Pfahlbauern auch in den kommenden Jahren so groß bleibt – besonders im Hinblick auf die Landesausstellung im Jahr 2020. Mit unseren interaktiven Führungsangeboten werden wir uns weiterhin bemühen, die historische Thematik so gut wie möglich ins 21 Jahrhundert zu transferieren“, so Alfons Egger abschließend.

Interesse an einer Mitgliedschaft im Verein Pfahlbau? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme unter office@pfahlbau.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.