04.07.2017, 14:24 Uhr

Hausgeburt: Christoph war nach zehn Minuten da

Peter Derflinger, Sabine Frickh mit Christoph, Harald Schwarz und Alfred Lebenbauer mit Katharina (v.l.). (Foto: ÖRK/LVOÖ/BSVB)
FRANKENBURG. Mit einer solch raschen Geburt rechnete keiner der Anwesenden, nachdem Monika Frickh am 18. Juni um 16.14 Uhr die Frankenburger Rettungsmannschaft mit Peter Derflinger und Ortsstellenleiter Harald Schwarz alarmiert hatte. Für ihre Tochter Sabine Frickh war es die zweite Geburt. Beim Eintreffen der Rettungsmannschaft war der Wehenabstand bei einer Minute und der Kopf des Kindes schon zu sehen. Noch bevor der Notarzt dazukam, wurde durch die Assistenz der beiden Rettungssanitäter um 16.24 Uhr das Kind entbunden. Für die beiden langjährigen und routinierten Sanitäter war es die erste Geburt im Rettungsdienst. Die Mutter und auch der kleine Christoph waren wohlauf. Mutter und Sohn wurden ins Krankenhaus Ried gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.