23.06.2017, 14:08 Uhr

Klimaschulen zeigten vielfältige Projekte

Die Energiedetektive aus der Neuen Mittelschule Neukirchen sorgten für reichlich eingesparte Strom- und Heizkosten.

Vom Planetenweg über Skulpturen und Mode aus Abfall bis zu Sparmaßnahmen reichten die Ideen.

WOLFSEGG. Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Turnsaal der Volksschule Wolfsegg beim Abschlussabend des Klimaschulen-Projektes der Klima- und Energieregion Vöckla-Ager. Die Schüler zeigten dabei, welche Projekte im vergangenen Jahr umgesetzt wurden. So sorgten etwa die "Energiedetektive" in der NMS Neukirchen dafür, dass 460 Euro an Energiekosten von Jänner bis Mai eingespart wurden. Die VS Wolfsegg möchte mit ihrem Planetenweg von der Schule zum Aussichtspunkt mehr Bewusstsein in der Öffentlichkeit schaffen und die NMS Wolfsegg klärte mit einem humorvollen Theaterstück über die richtige Mülltrennung auf. Schüler der PTS Schwanenstadt beschäftigten sich mit dem Klimawandel als Fluchtgrund und brachten dies in einer Skultpur zum Ausdruck. "Ich freue mich, dass die Schulen über den Tellerrand hinausblicken, denn die Schüler sind unsere Zukunft", bedankte sich Bezirksschulinspektor Franz Spiesberger bei den verantwortlichen Lehrern für ihr Engagement. Die Projekte sind bis Mitte Juli noch im Friedensmuseum Wolfsegg zu sehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.