29.08.2014, 12:32 Uhr

Landjugend renovierte Pilsbacher Waldkapelle

Der „harte Kern“ der Bautruppe mit der Initiatorin der Renovierung, Claudia Humer (vorne rechts). (Foto: Humer/Landjugend Pilsbach)
ATTNANG, PILSBACH. Die beliebte Waldkapelle der Pfarre Attnang-Hl. Geist in Pilsbach ist von der regionalen Landjugend in Eigenregie und ehrenamtlich wieder neu hergestellt worden. Die Idee dazu kam der neuen Obfrau Claudia Humer (18) bei einem Spaziergang durchs Gehölz. Auf der Suche nach neuen Motiven fiel der Hobbyfotografin das schon sehr baufällige Andachts-Häuschen ins Auge. „Die Witterung hatte dem Holz schon sichtlich zugesetzt“, sagte Humer. Sie beriet sich noch mit ihrem Obmann-Kollegen Michael Schachinger (19). Kurz darauf stand das Projekt der neuen Landjugend-Führung fest. „Anfangs dachte ich, dass wir alles nur neu streichen. Dass es dann so toll von allen mitgetragen und umfassend neu gemacht wurde, hat mich echt gefreut“, so Humer. Bis zu 15 Helfer opferten mehrere Wochenenden für die Arbeiten.

„Die Zusammenarbeit mit der Landjugend Pilsbach hat toll funktioniert. Das Engagement für die Wiederherstellung einer würdigen Andachtsstätte in dieser idyllischen Kulisse hat mich sehr beeindruckt“, freut sich auch Pfarrer Alois Freudenthaler.

Die Pilsbacher Waldkapelle wurde im Jahr 1967 erbaut und dient seitdem vielen Spaziergängern und Wanderern als Ort der Rast und Besinnung. Sie wird zudem von der Pfarre Attnang-Hl. Geist jedes Jahr für die gutbesuchte traditionelle Maiandacht im Pfarrwald genutzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.