04.01.2018, 17:46 Uhr

Lenzinger verletzte sich mit Feuerwerkskörper

Die Rakete explodierte, als der Lenzinger sie zum zweiten Mal anzünden wollte. (Foto: Christian Schwier/Fotolia)

Nach dem Unfall in der Silvesternacht musste der Verletzte ins Unfallkrankenhaus Linz gebracht werden.

LENZING. Schwere Verletzungen an der rechten Hand zog sich ein 56-jähriger aus Lenzing in der Silvesternacht zu. Der Mann wollte laut Polizei gemeinsam mit seinem Sohn um Mitternacht eine Rakete auf der Wiese vor seinem Haus abschießen. Mit einem Feuerzeug zündet er die Zündschnur an und entfernte sich dann einige Meter von dem in die Erde gesteckten Abschuss-Rohr.

Folgenschwerer zweiter Versuch

Die Rakete zündete jedoch nicht und auch die Zündschnur brannte offenbar nicht, berichtet die Polizei weiter. Deshalb ging der 56-Jährige neuerlich zum Abschuss-Rohr. Als er das Feuerzeug nochmals an die Unterseite der Rakete hielt, detonierte diese sofort. Dabei wurde der Mann an der Hand schwer verletzt. Mit dem Notarztwagen wurde er ins Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck gebracht und anschließend ins Unfallkrankenhaus Linz überstellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.