14.02.2018, 20:00 Uhr

"Luxusvilla mit Seeblick" in 3D

Im Garten des Weyregger Pfarrzentrums entdeckten Archäologen 2017 ein bislang unbekanntes römisches Gebäude. (Foto: OÖ. Landesmuseum)

In Attersee und Weyregg werden Spuren der Römer sichtbar gemacht

ATTERSEE, WEYREGG. Auf Initiative von Christian Schirlbauer, Geschäftsführer des Tourismusverbands Attersee-Salzkammergut, sollen bis Mai 2018 die Spuren der Römer am Attersee sichtbar gemacht werden. So wurden in Weyregg bereits 1767 erstmals Reste einer römischen Villenanlage gefunden, die 1924 umfangreich untersucht wurden.
Bei den letzten Ausgrabungen Ende 2017 wurde ein bislang unbekanntes Gebäude entdeckt.

Laut Stefan Traxler, dem Römerexperten im OÖ. Landesmuseum, ist dies die bedeutendste römische Gutshofanlage in Oberösterreich. Eine Dokumentation zu den neuen Funde und den jüngsten Erkenntnissen wird derzeit von der Universität Salzburg und dem OÖ. Landesmuseum aufbereitet. Zudem soll ein großes Stück der Mauer geborgen und konserviert werden. Ebenso wird ein 3D-Modell der „Luxusvilla mit Seeblick“ erstellt. In der Gemeinde Attersee werden die Themen „Römer im Salzkammergut“ sowie "6.000 Jahre Siedlungsgeschichte" in Form einer rund 350 Meter langen „Sitz-Bank“ mit Glas-Schautafeln direkt am See präsentiert.

Das Projekt ist Teil der "Inwertsetzung der römischen Kulturstätten in Ostbayern und Oberösterreich" und wird zu 75 Prozent aus "Interreg"-Mitteln der EU gefördert. Die restlichen 25 Prozent werden von den Gemeinden Weyregg und Attersee, dem Tourismusverein Weyregg sowie dem Tourismusverband Attersee übernommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.