15.11.2017, 10:36 Uhr

Mehr Sicherheit am See

Bürgermeister Johann Wiesinger vor dem neuen Parkplatz.

Im neuen Bootshaus der Feuerwehr Zell am Moos soll 2018 ein neues Boot eingestellt werden.

ZELL AM MOOS (rab). Nachdem im Sommer das Bootshaus der Freiwilligen Feuerwehr am öffentlichen Badeplatz in Zell am Moos fertiggestellt wurde, erhält die Feuerwehr im kommenden Jahr ein neues Einsatzboot, berichtet Bürgermeister Johann Wiesinger. Dieses kostet 40.000 Euro und soll die Sicherheit für Badegäste und Fischer erhöhen.

Neues Feuerwehrhaus notwendig

"Da es am Irrsee keine Wasserrettung gibt, zählt der See zum Pflichtbereich der Feuerwehr", so der Bürgermeister. "Das neue Boot hilft auch im Katastrophenfall, etwa wenn bei einem Verkehrsunfall Öl in den See gelangt." Ebenfalls dringend benötigt werde ein neues Feuerwehrhaus, berichtet Wiesinger. "Wir wünschen uns, dass wir 2018 mit dem Bau beginnen können, dafür muss aber die Finanzierung sichergestellt sein und das wird bei den jüngsten Sparmaßnahmen des Landes nicht leichter."

Straßen saniert und Parkplatz geschaffen

Gerade noch rechtzeitig habe man mit der Straßensanierung begonnen. So wurden heuer bereits 140.000 Euro in die Sanierung von Güterwegen und 100.000 Euro in die Sanierung von Gemeindestraßen investiert. Abgeschlossen werden soll das Projekt im kommenden Jahr. Bereits fertig ist der neue Parkplatz bei der Kirche. Er bietet Platz für 45 Autos sowie eine Lademöglichkeit für zwei Elektroautos. "Eine weitere große Herausforderung ist die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED", erzählt Wiesinger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.